Top 5: was ist die beste kabellose Gamingmaus?

Kabellose Gamingmaus kaufen – unsere Produktempfehlungen im Bereich ab 50 €

Platz 1: Testsieger!Platz 2Platz 3Platz 4Platz 5
logitech g903 powerplayDie Logitech G903 Lightspeed ( EUR 95,00 ) ist das Nachfolgemodell der sehr erfolgreichen G900 (unser Platz 2). Die neue Lightspeed erfüllt alle denkbaren Anforderungen an eine kabellose Gamingmaus und kommt darüber hinaus mit einer revolutionären (optionalen) Ladetechnologie daher: das Mauspad versorgt diese Gamingmaus während der Nutzung mit Energie! Wer das jedoch nicht nutzen möchte, kann alternativ mit einem klassischen Mauspad arbeiten. Die Maus kommt inkl. einem Ladekabel, das auch beim Spielen mitverwendet werden kann. Die G900 war bereits eine voll ausgereifte, kabellose Gamingmaus. Dank der neuen Ladetechnik und dem nur sehr geringen Aufpreis ist daher die G903 Lightspeed eindeutig unsere Kaufempfehlung.

    • Präzision: 200 – 12.000 dpi (inkl. dpi-Schalter), 1/1000 s = 1 ms Verzögerung
    • Induktives Laden oder Ladekabel: lade die Maus während der Nutzung mithilfe Logitechs Powerplay-Technologie und einem spez. Mauspad. Falls du das Mauspad nicht besitzt, kein Problem: die Maus ist mit jedem anderen Mauspad benutzbar und kann dank mitgeliefertem Kabel ganz normal geladen werden.
    • Leichtgewicht: dank mitgelieferter Gewichte individuell einstellbar
    • Design: für Rechts- und Linkshänder, dank mitgelieferten Abdeckplatten an jede Hand anpassbar, RGB-Farben frei programmierbar
    • Programmierung: Tastenbelegung gemäß deinen Wünschen für 11 Tasten
    • Interner Speicher: hinterlege deine Mauseinstellungen direkt auf der Maus, benutze sie mit jedem beliebigen Endgerät

logitech g903 logitech g903
logitech g903 logitech g903

logitech g900 Sie war lange Zeit – bis zum Jahre 2017 – Logitechs Vorzeigemodell, die G900 Chaos Spectrum (  EUR 104,95 ). Hervorragenden 4,4 Sternen bei Amazon beweisen, dass mit diesem Modell einfach alles richtig gemacht wurde. Sie ist wie auch die G903, das Nachfolgemodell, sehr breit anpass- und programmierbar. Darüber hinaus gibt einem das mitgelieferte Kabel die Freiheit, einerseits den Empfänger in direkter Nähe zur Maus aufzustellen oder aber auch die Maus mit Kabel zu betreiben. Natürlich lässt sich damit auch der intergrierte Akku aufladen.

Was ihr zur Perfektion fehlt, sind mitgelieferte Gewichte zum Ausbalancieren der Maus. Ansonsten ist sie eine rundum gelungene, kabellose Gamingmaus, mit der man garantiert lange Spaß haben wird.

    • Präzision: 200 – 12.000 dpi (inkl. dpi-Schalter), 1/1000 s = 1 ms Verzögerung
    • Ladekabel: dank mitgeliefertem Kabel einfach nachts oder aber auch während der Benutzung aufladen.
    • Design: für Rechts- und Linkshänder, dank mitgelieferten Abdeckplatten an jede Hand anpassbar, RGB-Farben frei programmierbar
    • Programmierung: Tastenbelegung gemäß deinen Wünschen für 11 Tasten
    • Interner Speicher: hinterlege deine Mauseinstellungen direkt auf der Maus, benutze sie mit jedem beliebigen Endgerät

Logitech G900Logitech G900Logitech G900

Logitech G703 Unser dritter Platz geht verdient an ein etwas schlichteres Modell namens Logitech G703 Lightspeed (  EUR 65,00 ). Gleich auf den ersten Blick erkennt man die deutlich weniger aggressiv erscheinende Bauform einer kabellosen Gamingmaus. Die darunter liegende Technik, sowohl der hochgenaue  optische Sensor als auch die zuverlässig arbeitende Drahtlostechnologie, sind aber wie von Logitech gewohnt auf Spitzenniveau. Die G703 ist so etwas wie die kleine Schwester der Logitech G903 (1. Platz) und verfügt ebenfalls über Logitechs drahtlose Ladetechnik Powerplay. Der günstigere Preis der G703 rechtfertigt sich dadurch, dass weniger Tasten (6 statt 11) zur Verfügung stehen. Außerdem gibt es keine optionalen Kunststoffpanels im Gepäck, mit der sich der Look der Maus anpassen lässt.

Tipp: wer ein paar Euros sparen will und kein Mauspad mit Drahtlostechnik kaufen möchte, sollte unbedingt unseren 4. Platz auschecken!

    • Präzision: 200 – 12.000 dpi (inkl. dpi-Schalter), 1/1000 s = 1 ms Verzögerung
    • Induktives Laden oder Ladekabel: lade die Maus während der Nutzung mithilfe Logitechs Powerplay-Technologie und einem spez. Mauspad. Falls du das Mauspad nicht besitzt, kein Problem: die Maus ist mit jedem anderen Mauspad benutzbar und kann dank mitgeliefertem Kabel ganz normal geladen werden.
    • Leichtgewicht: dank mitgelieferter Gewichte individuell einstellbar
    • Design: für Rechtshänder, RGB-Farben frei programmierbar
    • Programmierung: Tastenbelegung gemäß deinen Wünschen für 6 Tasten
    • Interner Speicher: hinterlege deine Mauseinstellungen direkt auf der Maus, benutze sie mit jedem beliebigen Endgerät

Logitech G703 Logitech G703 Logitech G703

Logitech G403 Auf dem 4. Platz landet das Vorgängermodell, die Logitech G403 Wireless (  EUR 39,00 ). Was sie von der Logitech G703 unterscheidet? Lediglich die Abwesenheit von Logitechs neuer Drahtlos-Ladetechnik Powerplay. Ansonsten steckt in der G403 beinah diesselbe Technik – im Alltag ist ein Unterschied im Handling nicht zu spüren.

Damit ist die Logitech G403 unser kleiner Geheim- bzw. Preistipp! Wem eine kabellose Gamingmaus für über 100 € zu teuer ist, der ist mit dieser Maus sehr gut beraten. Klar, sie macht optisch vielleicht nicht soviel her, wie manch günstigeres China-Modell. Eine sehr zuverlässige hochwertige Technik bekommt man hier jedoch zu einem fairen Preis.

  • Präzision: 200 – 12.000 dpi (inkl. dpi-Schalter), 1/1000 s = 1 ms Verzögerung
  • Ladekabel: dank mitgeliefertem Kabel einfach nachts oder aber auch während der Benutzung aufladen.
  • Leichtgewicht: dank mitgelieferter Gewichte individuell einstellbar
  • Design: für Rechtshänder, RGB-Farben frei programmierbar
  • Programmierung: Tastenbelegung gemäß deinen Wünschen für 6 Tasten
  • Interner Speicher: hinterlege deine Mauseinstellungen direkt auf der Maus, benutze sie mit jedem beliebigen Endgerät

Logitech G403 Logitech G403 Logitech G403 Logitech G403

Logitech G603 Last but not least: unseren 5. Platz erklimmt die G603 Lightspeed (  EUR 44,00 ) von Logitech. Sie hebt sich etwas von den anderen Mäusen auf den vorderen Plätzen ab hinsichtlich der verwendeten Batterietechnik. Statt einem Akku, der geladen werden kann, wird die G603 von handelsüblichen AA-Batterien gefüttert. Diese halten deutlich länger, müssen aber dann auch regelmäßig gewechselt werden und verursachen Kosten. Daher wird auch kein (Lade-)Kabel mitgeliefert, diese Gamingmaus wird rein wireless betrieben. Da solche AA-Batterien auch etwas Eigengewicht mitbringen, hat Logitech bewusst auf zusätzliche Gewichte zum Austarieren verzichtet.

Ein weiteres Gimmick: es ist sowohl 2.4GHz-Kurzfunk als auch Bluetooth-Technik an Board. Mittels einer Taste kann so schnell zwischen verschiedenen Geräten gewechselt werden.

  • Präzision: 200 – 12.000 dpi (inkl. dpi-Schalter), 1/1000 s = 1 ms Verzögerung
  • 2x AA-Batterien: kein Laden notwendig. Nach ca. 500 Stunden einfach die Batterien wechseln.
  • Design: für Rechtshänder, RGB-Farben frei programmierbar
  • Programmierung: Tastenbelegung gemäß deinen Wünschen für 6 Tasten
  • Interner Speicher: hinterlege deine Mauseinstellungen direkt auf der Maus, benutze sie mit jedem beliebigen Endgerät
  • 2.4GHz Funk & Bluetooth: wähle selbst, welche Funktechnik du nutzen willst. Dank Switch auf der Unterseite schnelles Umstellen möglich.

Logitech G603 Logitech G603 Logitech G603 Logitech G603

Keine Kompromisse machen wir bei unserer Auswahl der wirklich besten kabellosen Gamingmäuse, womit wir das Preissegment ab 50 € betreten. Was bekommst du für das Extrageld?

  • Programmierbare Tasten und Treiber / Software zum individuellen Anpassen der Mausfunktionen
  • Mitgelieferte Batterien bzw. Akkus
  • Falls Li-Akkus: ein mitgeliefertes Ladekabel, das auch beim Spielen verwendet werden kann
  • Sehr hohe Abtastraten bis 12.000 dpi
  • einige Modelle haben individuell entnehmbare Gewichte zum Ausbalancieren der Gamingmaus
  • programmierbare Beleuchtung / Farbgestaltung

Gleich mehreren (aber doch wenigen) Firmen ist es gelungen, das Problem zu knacken und unbedarften Spielspaß mit dem Freiheitsgefühl einer „Kabellosen“ zu vereinen. Im Segment über 50 € hat es jedoch nur ein Hersteller wirklich verstanden, für das Geld auch wirkliche Qualität zu liefern: Logitech. In unserer Top5-Liste der besten kabellosen Gamingmäuse findest du die Modelle, die wir mit voller Überzeugung empfehlen können. Alle Modelle garantieren eine stabile Verbindung zum Rechner, minimale Latenz (Verzögerung) und eine ausreichend lange Batteriestandzeit. Und wie es so üblich ist für Gamingmäuse: die üblichen Zusatztasten samt Designfeatures dürfen natürlich nicht fehlen.

Worauf beim Kauf achten?

Einige wichtige Hinweise:

  • Ladekabel oder drahtloses Laden (Logitech Powerplay)? Vor allem die kabellosen Gamingmäuse mit eingebautem Akku haben oftmals ein Ladekabel, das direkt an die Maus angeschlossen werden kann. Das kann auf einer LAN ein großer Vorteil sein: Störungen sind bei den vielen parallelen Netzen (andere kabellose Devices, WLAN & Handys) nicht ausgeschlossen. Außerdem kann so wirklich durchgezockt werden, selbst wenn mal der Akku zur Neige geht. Eine Innovation sind die Mäuse mit Powerplay-Technik: mithilfe eines speziellen Mauspads kannst du auch beim Spielen drahtlos laden.
  • Batterie oder Akku? Es gibt kabellose Gamingmäuse mit Batterien (handelsübliche AA- oder AAA-Batterien), die 1-2 Jahre halten. Danach steht ein Batteriewechsel an. Die Alternativ sind Modelle mit Akku, dieser muss nach 1-2 Tagen geladen werden. Im hochpreisigen Segment sind Akkus vorwiegend anzutreffen, solche Gamingmäuse kommen entsprechend mit einem Ladekabel daher. Reine Batteriemäuse können jedoch nur ohne Kabel betrieben werden.
  • Linkshänder? Nur die Logitechmodelle G903 (Platz 1) und G900 (Platz 2) sind geeignet für Linkshänder.
  • Gewichte: für den Pro-Gamer ist eine perfekt austarierte Gamingmaus Pflicht! Wenn auch du deine Maus individuell ausbalancieren möchtest, achte auf mitgelieferte Gewichte.
  • Verfügbarkeit von Treibern: jede Maus funktioniert sofort nach dem Einstöpseln (sog. Plug & Play). Aber das volle Potential einer Gamingmaus kommt erst mit dem richtigen Treiber. Tasten programmieren, unterschiedliche dpi-Einstellungen vornehmen, eventuell die Beleuchtung anpassen oder deaktivieren? Das geht nur mit dem richtigen Treiberset. So manch günstiges Chinamodell hat auf dem Papier tolle Features, kommt aber dann ohne Treiber (oder eben einem auf Chinesisch) daher. Deswegen stellen wir sicher, dass unsere Empfehlungen mit Treibern und der erforderlichen Software versorgt werden.

Letzte Beiträge

Kabellose Gamingmaus: Logitech G900 oder G903?

logitech g903 2

Kurz gesagt
Wir empfehlen dir den Kauf der Logitech G903!

Sie kann alles, was die G900 kann plus Wireles Charging. Außerdem bekommst du ein herausnehmbares Gewicht. All das für einen geringen Aufpreis (Vergleiche: EUR 95,00 vs. EUR 104,95 (G903 vs. G900)).

Die neue Logitech G903 Lightspeed ist im Moment auf dem Papier die beste kabellose Gamingmaus. Braucht man die neue Ladetechnik (Wireless Charging, Erklärung weiter unten)? Nicht unbedingt. Die G903 funktioniert auch mit jedem anderen normalen Mauspad und kann weiterhin mithilfe des mitgelieferten Ladekabels aufgeladen werden. Wer sich also die Option offen halten möchte, in Zukunft doch noch auf das Logitech Powerplay Mousepad umzuswitchen, ist mit dem Kauf der Logitech G903 Lightspeed gut beraten. Das mitgelieferte Gewicht bietet zudem ein weiteres Kaufargument. Der Preisunterschied gegenüber der Logitech G900 ist so marginal, dass man getrost zur G903 greifen kann und somit eine sichere Investition in die Zukunft tätigt.

Logitech, der Marktführer für kabellose Gamingmäuse

gamer mit kabelloser gamingmausWenn es um eine ausgereifte Gamingmaus ohne Kabelwirrwarr geht, führt kein Weg an Logitech vorbei. Das Angebot ist mittlerweile sehr breit gefächert, sodass jeder etwas für sein Budget findet. Zugegeben, supergünstig sind sie nicht. Wer jedoch eine kabellose Maus zum Zocken sucht, sollte sich der hohen technischen Schwierigkeiten bewusst sein und einen entsprechenden Preis akzeptieren. Denn was man bekommt, ist sein Geld wert: ausgereifte Wireless-Technologien (keine Verbindungsabbrüche, 1ms-Verzögerung (eine tausendstel Sekunde!)), hohe Auflösung mit dpi-Wippe zum schnellen Switchen, integrierter Speicher, Gewichte zum Ausbalancieren, Treiber zum individuellen Programmieren von Tasten und Beleuchtung, uvm.

logitech g903Das Aushängeschild der Firma Logitech war lange Zeit die G900 Chaos Spectrum ( EUR 104,95 ). 11 programmierbare Tasten, bis zu 12.000 dpi, beidhändig nutzbar und all das in einem schicken Design inkl. individualisierbarer RGB-Beleuchtung. Die Liste lässt – sieht man über das Fehlen von herausnehmbaren Gewichte hinweg – keine Wünsche übrig! Folgerichtig hat sich die G900 zum Verkaufsschlager entwickelt und weiß bei Amazon mit Höchstnoten zu überzeugen (4,4 Sterne).

Wie dem aber so ist, auf den Lorbeeren ausruhen wollte man sich im Hause Logitech nicht. Folglich kam 2017 das Nachfolgemodell auf den Markt: die Logitech G903 Lightspeed ( EUR 95,00 , s. im Bild rechts).

Die neue Logitech G903: gibt es große Unterschiede in Design und der Handhabung?

Auf den ersten Blick unterscheiden sich die G900 und die G903 gar nicht. Das Design der Gehäuse ist gleich, das Klickverhalten identisch und auch sonst findet man auf der Oberseite keine wirklichen Unterschiede. Beide kommen mit 11 Tasten daher. Erst auf der Unterseite offenbart sich das erste kleine Detail zur Unterscheidung der beiden Gamingmäuse (vom aufgedruckten Namen einmal abgesehen): die G903 hat ein herausnehmbares Gewicht und erlaubt dir, das Gewicht der Maus anzupassen.

Das Wireless Charging: Logitech Powerplay

logitech powerplayDer entscheidende, ja fast revolutionäre Entwicklungssprung zwischen den beiden Handschmeichlern liegt jedoch im Inneren der Logitech G903: diese kabellose Gamingmaus ist eine der ersten, die sich dank Logitech Powerplay induktiv laden lässt! Bekannt von bspw. elektrischen Zahnbürsten, findet diese Technik nun Einzug in den Bereich der Wireless-Mäuse. Im Zusammenspiel mit einem speziellen Mauspad (s. Bild: das Logitech Powerplay Charging Mousepad) von Logitech wird so der Akku der Maus während ihrer Benutzung ständig aufgeladen. Das Ladekabel der G900 ist damit nicht mehr erforderlich (wird bei der G903 aber dennoch mitgeliefert). Zusätzlich befindet sich der Empfänger immer in unmittelbarer Nähe zur Maus, was die Stabilität der kabellosen Verbindung noch einmal erhöht und den Akkuverbrauch herabsetzt.

Hat die Ladetechnik auch Nachteile? Bevor du zu Logitech Powerplay wechselst, solltest du dir über zwei Dinge im Klaren sein: das Mauspad kommt mit einem Kabel daher (klar, der Strom muss ja irgendwo herkommen!) und die neue Technik ist (noch) nicht günstig.

  • Kabel: ein großer Vorteil einer kabellosen Maus ist, dass lästige Kabel vom Schreibtisch verschwinden. Mit dem Mauspad zum induktiven Aufladen kommt leider auch ein Kabel (nicht zur Maus, aber zum Mauspad) zurück auf deinen Schreibtisch.
  • Preis: die beiden Mäuse sind preislich sehr nahe beieinander. Will man aber Nutzen aus der G903 ziehen, sollte man das entsprechende Logitech Powerplay Wireless Charging Gaming Mouse Pad ( EUR 112,95 ) mit dazukaufen. Diese Zusatzkosten sollte man mit einberechnen. Aber: notwendig ist das Mauspad nicht und du kannst die Maus auch weiterhin mit einem normalen Mousepad benutzen und via Kabel aufladen!

Wie sieht das herausnehmbare Gewicht aus?

Logitech G900 vs G903

Herausnehmbare Gewichte sind heute ein Standard bei Gaming-Mäusen. Da überrascht es umso mehr, dass es bei Logitechs kabelloser Variante so lange gedauert hat, dieses Feature anzubieten. Jetzt ist aber auch dieses Thema vom Tisch und die Logitech G903 liefert dir ein 10 g schweres Gewicht.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand: du kannst nun selber einstellen, wie leicht und damit leicht beschleunigbar (Stichwort: träge Masse) deine Maus sein soll. Sehr viele Auswahlmöglichkeiten bieten sich dabei aber nicht: es kann nur gewählt werden, ob man mit oder ohne dem 10 g schweren Gewicht spielen möchte.

Fazit: Performance identisch, Wireless Charging und Gewichte ein Pluspunkt

Die Frage, welche der beiden Topmodelle aus dem Hause Logitech nun für dich die richtige kabellose Gamingmaus ist, liegt bei dir! Im täglichen Betrieb unterscheiden sich die beiden Mäuse überhaupt nicht. Die verbaute Technik ist im Großen und Ganzen identisch. In Sachen Genauigkeit und Verbindungsstabilität sind hier also keine Unterschiede bemerkbar. Lediglich das zusätzliche, herausnehmbare Gewicht in der G903 kann zu einem Unterschied im Handling führen.

Mit dem kauf der Logitech G903 ist man nicht an die Wireless-Charging-Technologie von Logitech gebunden. Man kann sie genauso wie die G900 verwenden, hält sich aber die Türe offen, sofern man doch noch in der Zukunft auf das Lade-Mauspad umswitchen möchte.

 

  1. CadMouse Wireless Kommentare deaktiviert für CadMouse Wireless
  2. Diagnose RSI-Syndrom Kommentare deaktiviert für Diagnose RSI-Syndrom
  3. Die neue Razor Basilisk Gamer-Maus mit Daumenschalter Kommentare deaktiviert für Die neue Razor Basilisk Gamer-Maus mit Daumenschalter
  4. Diagnose Karpaltunnelsyndrom Kommentare deaktiviert für Diagnose Karpaltunnelsyndrom