Kabellose Gaming-Maus

Die ultimate Freiheit: kabellose Gaming-Maus!

kabellose gamingmausAus technischer Sicht ist sie die Krönung in der langen Entwicklung von Computermäusen: die kabellose Gamingmaus. Hier vereinen sich höchste Ansprüche an Genauigkeit und Geschwindigkeit mit moderner Wireless-Technik. Lange Zeit galt es als unmöglich, diese Ansprüche zu vereinen – no more! Der schlechte Ruf, den die kabellose Gaming-Maus noch immer bei vielen Zockern weg hat, ist heute absolut nicht mehr gerechtfertigt. Wie unzählige Produkte vorher (MS Windows? Elektrofahrrad?) hat die Gaming-Funkmaus zum Zocken ihre Kinderkrankheiten längst hinter sich gelassen. Seien es Verbindungsabbrüche, ein schwammiges Ansprechverhalten oder eine merkliche Verzögerung: alles das gilt heute nicht mehr, das richtige Modell vorausgesetzt.

Im Grunde können kabellose Gaming-Mäuse in ihren Kerndisziplinen auf dem gleichem Niveau wie ihre kabelgebundenen Geschwister performen. In Sachen Präzision, punktgenauem Ansprechverhalten, sehr guten Gleiteigenschaften, der Auswahl an Funktionstasten usw. sind alle erforderlichen Produkteigenschaften heute zu haben. Batteriewechsel sind alle 1-2 Jahre notwendig (im Falle von Mäusen mit handelsüblichen AA- oder AAA-Batterien). Im hochpreisigen Segment sind fest verbaute Akkus üblich, diese Modelle werden alle mit einem Ladekabel ausgeliefert. Es kann also einfach (mit Kabel) weiter gespielt werden, falls die Ladung mal nicht reichen sollte. Das sollte jedoch nicht nötig sein, wenn man für neuen Saft direkt nach Benutzung (über Nacht bzw. zwischendrin bei Nicht-Anwendung) sorgt.

Gibt es auch Nachteile? Natürlich. Ein Negativpunkt ist der, dass man sich das kabellose Vergnügen mit einem höheren Einkaufspreis ins Haus holen muss. Wer also zwei auf dem Papier identisch gute Mäuse vergleicht, wird für die kabellose Gaming-Maus stets ein wenig mehr ausgeben. Die Abwesenheit eines Kabels, dass gerne mal irgendwo hängen bleibt und eine Aktion im Spiel versauen kann, ist aber vielen der Aufpreis wert! Und dann gibt es da noch das höhere Gewicht aufgrund der Batterie bzw. des Akkus. Je nach Spielgenre und dem persönlichen Spielstil kann sich das aber auch zu einem Vorteil entwickeln.

Wird eine Wireless Gaming-Maus nicht von anderen Wireless-Geräten gestört?

Die kurze Antwort: sie kann – eine gute Gaming-Maus jedoch kompensiert das durch moderner Technik. Die Frage ist also, ob die kabellose Gaming-Maus in ihrer Performance wirklich durch äußere Funknetze beeinflusst oder ob die Ingenieure einen guten Job gemacht haben, diese Effekte zu eliminieren. Ein Topmodelle wie die Logitech G903   zeigt sich in Belastungstests absolut unbeeindruckt von Störsignalen jeglicher Art (s. auch Video unten). Sofern du dich öfters an Orten mit vielen parallelen Funknetzen befindest (bspw. auf LANs, auf Reisen oder in einem Mehrfamilienhaus), muss daher eindeutig der Rat gegeben werden: kauf dir eine gute und damit teurere Gaming-Funkmaus. Allen anderen ohne Bedenken kann auch ein günstigeres Modell Spaß beim Zocken bereiten.

Eine Wireless-Maus arbeitet üblicherweise im 2.4 GHz Spektrum, in dem auch die meisten WLAN-Netze aufgespannt sind. In einem Szenario, wo sehr viele Netze parallel existieren (z. B. LAN-Partys, Flughäfen) kann das die günstigen Modelle ins Schwitzen bringen. Dann ist mit Aussetzer und Sprüngen zu rechnen. Es ist daher zu zweierlei Dingen zu raten:

  • wireless gamingmausKauf eine gute Maus von den bekannten Marktführern. Unsere Bestenliste hilft dir, nicht die Katze im Sack zu kaufen. Von günstigen Wireless-Gamingmäusen ist abzuraten, es sei denn du hast Zuhause wirklich keine Störquellen!
  • Ein Modell mit Ladekabel kann in bestimmten Situationen (Flughafen, etc.) die Problematik temporär lösen. Zuhause ist dann wieder der funktionsfreie Betrieb möglich.

Dass es gar nicht erst zu Probleme kommt, daran arbeiten Marktführer wie Logitech, Razor und Co. hart. In ausgefeilten, hochkomplizierten Testanordnungen wird nichts dem Zufall überlassen. Wer sich für die Forschungsarbeiten und die Produktentwicklung im Hause Logitech zum Thema kabellose Gaming-Maus interessiert, dem sei folgendes englischsprachige Video ans Herz gelegt:

Was sind die wichtigsten Produkteigenschaften einer guten kabellosen Gamingmaus?

logitech g903 powerplayUngetrübter Spielspaß steht sicher an erster Stelle, damit ist auch gleich die wichtigste Anforderung klar: die kabellose Verbindung muss stabil und (gefühlt) verzögerungsfrei sein. Das ist heute zum Glück kein Problem mehr. Es gibt aber noch einige weitere Produkteigenschaften, die im günstigeren Preissegment nicht anzufinden sind. Daher hier unsere Tipps für dich:

  • Verbindung: der Preis macht hier einen Unterschied, daher lieber etwas mehr Geld ausgeben (ab 50 €, s. unsere Bestenliste für kabellose Gamingmäuse). Es gibt leider keine technischen Daten oder Zahlenangaben, nach denen man Ausschau halten kann. Die allermeisten Mäuse arbeiten mit Funk im Frequenzbankd 2.4 GHz und haben einen mitgelieferten Empfänger. Am Ende ist die Technik im Inneren sowie die Software entscheidend – Markenhersteller haben ihre Hausaufgaben gemacht!
  • Genauigkeit: je höher die dpi (dots per inch) der Maus, desto größere Einstellmöglichkeiten hast du! Nicht alle brauchen die maximale Genauigkeit (denn das führt auch zu größeren Laufwegen auf dem Mauspad), aber es ist gut, wenn man hier eine große Bandbreite hat. Besonders Sniper wissen eine hohe Laser-Auflösung zu schätzen!
  • Treiber und programmierbare Tasten: eigentlich eine Selbstverständlichkeit für Gamer, kommen leider viele günstigere Modelle aus Asien ohne Treiber daher. Das macht es unmöglich, die Tasten individuell zu belegen.
  • Gewichte: eine kabellose Maus kann aufgrund der Batterie / des Akkus mitunter etwas schwerer sein. Da kann es von Vorteil sein, wenn es die Möglichkeit gibt, das Gewicht auf seine Bedürfnisse anzupassen bzw. die Maus auszubalancieren. Gute Gamingmäuse kommen mit kleinen Gewichten daher, die man selber einbauen oder aber entfernen kann.
  • Formfaktor: eine Maus muss gut zu deiner Hand passen. Gerade Linkshänder müssen hier genau hinschauen. Einige wenige Modelle (bspw. die Logitech G903 Lightspeed  oder das Vorgängermodell G603 Lightspeed ) sind beidhändig bedienen. Darüber hinaus bieten einige Mäuse auch mitgelieferte Platten. Hierdurch kann das Aussehen angepasst werden, was auch dem Handling und Gefühl in der Hand zu Gute kommt.

Letzte Beiträge

Kabellose Gamingmaus: Logitech G900 oder G903?

Logitech, der Marktführer für kabellose Gamingmäuse

gamer mit kabelloser gamingmausWenn es um eine ausgereifte Gamingmaus ohne Kabelwirrwarr geht, führt kein Weg an Logitech vorbei. Das Angebot ist mittlerweile sehr breit gefächert, sodass jeder etwas für sein Budget findet. Zugegeben, supergünstig sind sie nicht. Wer jedoch eine kabellose Maus zum Zocken sucht, sollte sich der hohen technischen Schwierigkeiten bewusst sein und einen entsprechenden Preis akzeptieren. Denn was man bekommt, ist sein Geld wert: ausgereifte Wireless-Technologien (keine Verbindungsabbrüche, 1ms-Verzögerung (eine tausendstel Sekunde!)), hohe Auflösung mit dpi-Wippe zum schnellen Switchen, integrierter Speicher, Gewichte zum Ausbalancieren, Treiber zum individuellen Programmieren von Tasten und Beleuchtung, uvm.

logitech g900Das Aushängeschild der Firma Logitech war lange Zeit die G900 Chaos Spectrum ( EUR 120,00 , s. im Bild rechts). 11 programmierbare Tasten, bis zu 12.000 dpi, beidhändig nutzbar und all das in einem schicken Design inkl. individualisierbarer RGB-Beleuchtung. Die Liste lässt – sieht man über das Fehlen von herausnehmbaren Gewichte hinweg – keine Wünsche übrig! Folgerichtig hat sich die G900 zum Verkaufsschlager entwickelt und weiß bei Amazon mit Höchstnoten zu überzeugen (4,4 Sterne).

Wie dem aber so ist, auf den Lorbeeren ausruhen wollte man sich im Hause Logitech nicht. Folglich kam 2017 das Nachfolgemodell auf den Markt: die Logitech G903 Lightspeed ( EUR 99,00 ).

Die neue Logitech G903: lohnt sich der Kauf?

Auf den ersten Blick unterscheiden sich die G900 und die G903 gar nicht. Das Design der Gehäuse ist gleich, das Klickverhalten identisch und auch sonst findet man auf der Oberseite keine wirklichen Unterschiede. Beide kommen mit 11 Tasten daher. Erst auf der Unterseite offenbart sich das erste kleine Detail zur Unterscheidung der beiden Gamingmäuse (vom aufgedruckten Namen einmal abgesehen): die G903 hat ein herausnehmbares Gewicht und erlaubt dir, das Gewicht der Maus anzupassen.

logitech powerplayDer entscheidende, ja fast revolutionäre Entwicklungssprung zwischen den beiden Handschmeichlern liegt jedoch im Inneren der Logitech G903: diese kabellose Gamingmaus ist eine der ersten, die sich dank Logitech Powerplay induktiv laden lässt! Bekannt von bspw. elektrischen Zahnbürsten, findet diese Technik nun Einzug in den Bereich der Wireless-Mäuse. Im Zusammenspiel mit einem speziellen Mauspad von Logitech wird so der Akku der Maus während ihrer Benutzung ständig aufgeladen. Das Ladekabel der G900 ist damit nicht mehr erforderlich (wird aber dennoch mitgeliefert). Zusätzlich befindet sich der Empfänger immer in unmittelbarer Nähe zur Maus, was die Stabilität der kabellosen Verbindung noch einmal erhöht und den Akkuverbrauch herabsetzt.

Was nun: Logitech G900 oder G903?

Logitech G900 vs G903Die Frage, welche der beiden Topmodelle aus dem Hause Logitech nun für dich die richtige kabellose Gamingmaus ist, liegt bei dir! Im täglichen Betrieb unterscheiden sich die beiden Mäuse überhaupt nicht. Die verbaute Technik ist im Großen und Ganzen identisch. In Sachen Genauigkeit und Verbindungsstabilität sind hier also keine Unterschiede bemerkbar. Lediglich das zusätzliche, herausnehmbare Gewicht in der G903 kann zu einem Unterschied im Handling führen.

Die wirkliche Frage ist, ob man Lust auf die neue Ladetechnik namens Logitech Powerplay hat. Sicherlich beeindruckend und auch irgendwie elegant. Aber diese neue Technologie hat seinen Preis, in zweifacher Hinsicht:

  • Kabel: ein großer Vorteil einer kabellosen Maus ist, dass lästige Kabel vom Schreibtisch verschwinden. Mit dem Mauspad zum induktiven Aufladen kommt leider auch ein Kabel zurück auf deinen Schreibtisch.
  • Preis: die beiden Mäuse sind preislich sehr nahe beieinander. Will man aber Nutzen aus der G903 ziehen, sollte man das entsprechende Logitech Powerplay Wireless Charging Gaming Mouse Pad ( EUR 124,90 ) mit dazukaufen. Diese Zusatzkosten sollte man mit einberechnen. Aber: notwendig ist das Mauspad nicht und du kannst die Maus auch weiterhin mit einem normalen Mousepad benutzen und via Kabel aufladen!

Die neue Logitech G903 Lightspeed ( EUR 99,00 ) ist also im Moment auf dem Papier die beste kabellose Gamingmaus. Braucht man die neue Ladetechnik? Nicht unbedingt. Die G903 funktioniert aber auch mit jedem anderen normalen Mauspad und kann weiterhin mithilfe des mitgelieferten Ladekabels aufgeladen werden. Wer sich also die Option offen halten möchte, in Zukunft doch noch auf das Logitech Powerplay Mousepad umzuswitchen, ist mit dem Kauf der Logitech G903 Lightspeed gut beraten. Das mitgelieferte Gewicht bietet zudem ein weiteres Kaufargument. Der Preisunterschied ist so marginal, dass man getrost zur G903 greifen kann und somit eine sichere Investition in die Zukunft tätigt.

  1. CadMouse Wireless Schreibe eine Antwort
  2. Diagnose RSI-Syndrom Schreibe eine Antwort
  3. Die neue Razor Basilisk Gamer-Maus mit Daumenschalter Schreibe eine Antwort
  4. Diagnose Karpaltunnelsyndrom Schreibe eine Antwort