3D-Maus

Was ist die richtige 3D-Maus für dich?

3d mausWas ist eigentlich eine 3D-Maus? Was meinte der Kollege noch, der sagte, dass er lieber mit seiner Spacemouse konstruiert? Sind nicht alle Mäuse dreidimensional? Nun ja, schon richtig. Aber gewöhnliche Mäuse und Trackingpads können sich nur 2D auf dem Tisch bewegen. Das macht prinzipiell auch Sinn, ist doch das Bild auf unserem Bildschirm lediglich zweidimensional und somit auch die Bewegungen, die wir mit dem Mauszeiger vollführen.

Schwierig jedoch wird es bei 3D-Anwendungen wie CAD, 3D-Modelling oder der Erstellung von 3D-Grafiken. Wer dreidimensional konstruieren, modellieren oder anders kreativ tätig werden möchte und hierfür Programme wie Solidworks, ProEngineer, SketchUp, Blender, usw. verwendet, wird sich früher oder später eine 3D-Maus wünschen. Im Zusammenspiel mit einer klassischen Maus lässt es sich ungleich effizienter, eleganter und damit schneller arbeiten!

In unserem 3D-Maus Vergleich zeigen wir dir, welches Modell zu dir passt.

 Platz 1 SpaceMouse EnterprisePlatz 2SpacePilot PRO 3D-Motion-ControllerPlatz 3SpaceMouse Pro WirelessPlatz 4SpaceMouse Pro 3D-Motion-ControllerPlatz 5SpaceMouse WirelessPlatz 6SpaceNavigatorPlatz 7 Spacenavigator Notebook 3D
Amazon-BewertungAmazon-Bewertung Platz 1Amazon-Bewertung Platz 2Amazon-Bewertung Platz 3Amazon-Bewertung Platz 4Amazon-Bewertung Platz 5Amazon-Bewertung Platz 6Amazon-Bewertung Platz 7
Hersteller3DConnexion3DConnexion3DConnexion3DConnexion3DConnexion3DConnexion3DConnexion
NameSpaceMouse EnterpriseSpacePilot PRO 3D-Motion-ControllerSpaceMouse Pro WirelessSpaceMouse Pro 3D-Motion-ControllerSpaceMouse Wireless
SpaceNavigator
Spacenavigator Notebook 3D
Modell3DX-7000563DX-7000363DX-7000493DX-7000403DX700043
3DX-700028
3DX-700034
LCD-Display




Tasten31311515222
Betriebssystem )* )* )* )* )* )* )*
VerbindungUSB-KabelUSB-KabelWLAN
USB-Kabel
USB-KabelWLAN
USB-Kabel
USB-KabelUSB-Kabel
Batterie-Laufzeit--2 Monate-1 Monat--
Rechtshänder
Linkshänder
Lieferumfang3D-Maus3D-Maus3D-Maus,
Micro-USB-Receiver,
2x Micro-USB-Kabel,
Twin-port USB Hub
3D-Maus3D-Maus,
Micro-USB-Receiver,
1x Micro-USB-Kabel
3D-Maus3D-Maus
Preis EUR 436,44 Derzeit nicht verfügbar EUR 362,81 EUR 332,15 EUR 133,89 EUR 125,94 EUR 127,50
Jetzt kaufenAuf Amazon kaufenAuf Amazon kaufen
Auf Amazon kaufen
Auf Amazon kaufen
Auf Amazon kaufen
Auf Amazon kaufen
Auf Amazon kaufen
*Mac-Benutzer aufgepasst: die Funktionalität ist oftmals nicht vergleichbar mit Windows. Für die von dir speziell eingesetzte Software (CAD, Modelling, etc.) solltest du speziell recherchieren, ob die Treiber und die Integration gut gelungen ist oder nur auf dem Papier funktioniert.

Wofür brauche ich eine 3D-Maus?

cad anwendungWenn du regelmäßig mit 3D-Programmen arbeitest, wirst du dir früher oder später die Frage stellen, ob der eigene Workflow mit der Kombination aus Tastatur und klassischer Maus nicht vielleicht optimiert werden kann durch die zusätzliche Bedienung einer 3D-Maus. Aber was sind die Vorteile einer zusätzlichen Maus mit 3D-Funktionalität?

VorteileNachteile
Vorteil Einfaches Drehen, Zoomen
und Verschieben
Nachteil Preis
Vorteil Verzicht auf Tastenkombinationen
Vorteil Paralleles Arbeiten mit 3D-Maus
und klassischer Maus
Vorteil Zusatzfunktionen aufTastendruck, teilweise
frei programmierbar
Vorteil Tiefe Integration in alle gängigen
3D-Programme (s. unten)

Klassische Anwendungen, bei denen der Einsatz lohnenswert sein kann, sind:

  • CAD-Programme (Computer Aided Design): Autodesk Inventor, SolidWorks, SolidEdge, ProEngineer, ARCHICAD, Altium, Geomagic, uvm.
  • 3D-Modellingprogramme: SketchUp, CINEMA 4D, uvm.
  • 3D-Grafikprogramme: Blender, Photoshop, Autodesk Maya, uvm.

Die oben gelisteten Programme haben alle eine eingebaute Unterstützung speziell für deine 3D-Maus. Die Arbeit wird dir also durch spezielle Funktionen in der Software aktiv erleichtert und du kannst sicher sein, dass die verschiedenen Spezialfunktionen und Spezieltasten deiner 3D-Maus auch wirklich genutzt werden. Finde heraus, ob dein Programm unterstützt wird auf der Homepage vom Marktführer 3DConnexion.

In professionellen Konstruktionsbüros beispielsweise ist der Einsatz von 3DConnexion-Produkten heute Standard. Der Komfort in der Anwendung sowie die vielen Zusatzfunktionen, die das Erlernen von Tastenkombinationen obsolet machen, sind eindeutige Vorteile.

Effizienter arbeiten dank 3D-Maus? Stimmt das?

Nun gibt es viele Werbeversprechen, die das Blaue vom Himmel versprechen. Die Frage steht immer im Raum, ob man diesen auch trauen kann. Und auch die negative oder positive Einschätzung eines Kollegen kann sehr subjektiv sein. Da ist guter, unabhängiger Rat teuer. Die zentralen Fragestellungen sind doch:

  • Arbeitet es sich wirklich effizienter mit einer 3D-Maus?
  • Kann die Entlastung der „Haupthand“ und eine veränderte Körperhaltung wirklich zu einer ergonomischeren PC-Nutzung führen?

Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft (Fraunhofer IAO) in Stuttgart ist diesen Punkten nachgegangen. Im Rahmen einer unabhängigen, wissenschaftlichen Studie (ein PDF öffnet sich) wurde also untersucht, ob sich beim Arbeiten mit einer SpaceMouse von 3DConnexion die Sitzhaltung und damit Benutzerfreundlichkeit samt Nutzererlerbenis verbessern und ob sich die Produktivität positiv verändert. Hierzu wurden in einem Labor- und Feldversuch Anwender (Studenten und professionelle Konstrukteure) beobachtet sowie ihr Feedback eingeholt.

Die Ergebnisse waren durchweg positiv!3d-maus ergonomie

  • Das Arbeiten mit beiden Armen sorgt für eine gerade Körperhaltung. Außerdem wird die Arbeitslast auf beide Arme verteilt, wodurch das Hand-Arm-System der Haupthand (bei Rechtshändern also die rechte Seite) wesentlich entlastet wird.
  • Deutlich verringerte Anzahl an Mausrad-Bewegungen. Dank einer Reduzierung um 29 % kann die Betätigung des Mausrads von einem gefährlichen Niveau auf ein akzeptables Maß gesenkt werden.
  • Desweiteren erwarten die Studienleiter eine Verringerung der Klickanzahl sowie der zurückgelegten Strecke mit der herkömmlichen Maus. Dieser Effekt konnte jedoch mit den Studenten, die relativ ungeübt waren mit der 3D-Maus, nicht nachgewiesen werden.
  • Die Nutzerfreundlichkeit der SpaceMouse war mit einem SUS-Wert von 86 deutlich höher gegenüber dem Vergleichswert von 62, den eine einfache Maus-Tastatur-Kombination erreicht.
  • Es konnte eine Produktivitätssteigerung um 28 % gemessen werden. Randomisierte Übungsaufgaben wurden also mit einer 3D-Maus deutlich schneller gelöst. Bei wirklich geübten Anwendern, die die Zusatzfunktionen perfekt einsetzen, ist dieser Wert sicherlich noch beträchtlich größer.

Wie die Wissenschaftler vom Fraunhofer-Institut zeigen konnten, lohnt sich eine 3D-Maus sowohl für den Mitarbeiter als auch für den Arbeitgeber. Die eigene Gesundheit sollte bereits Motivation genug sein, den Einsatz einer 3D-Maus zumindest in Erwägung zu ziehen. Eine Entlastung des Hand-Arm-Systems sowie die verbesserte, gerade Körperhaltung führen zu einer deutlich verbesserten Benutzerfreundlichkeit. Darüber hinaus konnte eine erhöhte Produktivität dank verbessertem Workflow nachgewiesen werden.

Wie verwende ich eine 3D-Maus?

3d Maus benutzungEine 3D-Maus ersetzt – obwohl dies der Name suggerieren mag – nicht deine herkömmliche Maus. Vielmehr werden beide Geräte ergänzend zueinander parallel benutzt. Du wirst also beidhändig arbeiten und sehr schnell ein Gefühl für das optimale Zusammenspiel beider Werkzeuge entwickeln.

Viele Nutzer finden es bei der allerersten Nutzung etwas gewöhnungsbedürftig, mit der vormaligen „Tastatur-Hand“ einen 3D-Joystick zu bedienen. Es bedarf ein wenig Übung für das gefühlvolle und damit effektive Drehen, Kippen und Zoomen der gewünschten Bildschirmansichten. Außerdem will das optimale Zusammenspiel aus neuer 3D-Maus und der alten 2D-Maus erlernt werden. Wer jedoch die anfängliche Hürde nimmt und sich der Herausforderung stellt, wird schnell belohnt werden. Das Arbeiten geht ungleich schneller und wer seinen Workflow einmal umgestellt hat, wird nie wieder zurückkehren zur Kombination Maus + Tastatur.

In diesem Video wird eine 3D-Maus im Einsatz gezeigt:

Die Hersteller

Sicher ist dir etwas Besonderes an unserer Produktübersicht aufgefallen: die Produktkategorie 3D-Maus wird praktisch nur von einem einzigen Hersteller bedient! 3DConnexion heißt dieser und wurde 2001 von Logitech gegründet. 3DConnexion konzentriert sich exklusiv auf das Feld der 3D-Maus sowie den speziellen Einsatz in 3D-Arbeitsprogrammen.

Aufbau und Funktionsweise

Eine 3D-Maus ermöglicht es dir mithilfe eines Pucks oder eines Balls, Objekte im virtuellen Raum zu bewegen oder zu rotieren. Nehmen wir den Puck als Exempel, so lässt dieser sich kinderleicht um einige Millimeter in alle Himmelsrichtungen bewegen, leicht kippen und sogar verdrehen. Durch eine Bewegung nach rechts bspw. lässt sich dein virtuelles Objekt nach rechts bewegen. Wenn du den Puck nach rechts neigst, rotiert das Objekt entsprechend im Uhrzeigersinn. Sobald man den Controller loslässt, schnappt er zurück in seine Ursprungslage. Eine 3D-Maus bietet dir also insgesamt 6 Freiheitsgrade: 3 axiale Freiheitsgerade in x-, y- und z-Richtung sowie die entsprechenden drei Rotationen um eben diese Achsen.

Spaceball BaugruppeDer Aufbau einer 3D-Maus: ermöglicht wird all dies über eine robuste Mechanik innerhalb des Steuerkörpers sowie verschleiß- und reibungsfrei arbeitende opto-elektronische Sensoren. Zusätzlich bieten heutige Modelle frei programmierbare Funktionstasten. Mithilfe dieser Tasten lassen sich Zusatzfunktionen programmieren. So können bspw. einzelne Achsen gesperrt werden oder man kann schnell zu seiner Lieblingsansicht springen.

Installation und Inbetriebnahme

Ausgeliefert wird dir deine Maus zusammen mit einer Treiber-CD, welche die notwendige Software für Windows, Mac oder Linux bereithält. Während des Installationsprozesses wird auch gleich geschaut, ob nicht doch eine aktuellere Version der Treiber verfügbar ist und entsprechend heruntergeladen. An der Maus selber gibt es nicht viel zu tun außer sie über das USB-Kabel mit dem Computer bzw. dem Laptop zu verbinden. Eine Montage oder ähnliches entfällt. Bedenke, dass dein Mac neugestartet werden muss nach der Installation der Software.

Abhängig vom gewählten Modell gibt es verschiedene Tasten, die man teilweise frei programmieren kann. Als Erstes empfiehlt es sich also, in die Einstellungen der 3D-Maus zu gehen. Diese erreichst du über das Kontrollfeld von 3DConnexion, das sich beim Start automatisch öffnet. Hier lässt sich außerdem die Sensitivität des 3D-Controllers einstellen. Für jede der verfügbaren sechs Achsen ist eine individuelle Einstellung möglich. Auch lassen sich einzelne Achsen vertauschen (Plus-Minus-Richtung).

Die Installation ist also denkbar einfach. Einige Stolperfallen gibt es leider dennoch.

  • Prüfe vorab kritisch, ob deine 3D-Software die Benutzung einer 3D-Maus unterstützt. Besonders Mac-Nutzer sollten zusätzlich Google nutzen und nach Anwenderberichten Ausschau halten. Teilweise ist der Mac-Support nicht mit dem von Windows-Betriebssystemen vergleichbar.
  • Prüfe die Einstellungen deiner 3D-Software. Einige Programme haben separate Einstellungen für 3D-Mäuse und ignorieren deine Settings in der 3DConnexion-Software
  • Hab zu Beginn Geduld und übe fleißig. Die geschmeidige, simultane Nutzung deiner normalen Maus im Zusammenspiel mit dem 3D-Controller benötigt zu Beginn ein wenig Übung. Auch braucht das Erlernen der vielen Zusatzfunktionen (dank der Extratasten) etwas Zeit.

Die Geschichte der 3D-Maus

Geschichte der 3D-MausDie Geschichte der 3D-Maus ist, das mag überraschen, eine ziemlich deutsche Erfolgsgeschichte. Während viele Entwicklungen im Computer- und Hardwarebereich entweder in den USA oder in Asien stattgefunden haben, waren es deutsche Ingenieure am Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Standort Oberpfaffen (Oberbayern), die die 3D-Maus ersonnen haben. Anfänglich war das Ziel aber nicht eine geschmeidige Handhabung von CAD-Programmen. Vielmehr ging es um die intuitive Steuerung von Raumfahrtrobotern. Folgerichtig wurde eine der ersten 3D-Mäuse auch wirklich 1993 in einer Raummission eingesetzt. Ein Roboterarm wurde damals im Spaceshuttle Columbia mithilfe eines 3D-Controllers gesteuert. Und damit sind dann auch die unterschiedlichen Modellnamen erklärt, die noch heute vom Marktführer 3DConnexion für ihre Produkte verwendet werden: Spacemouse, Spacecontroller, Spacepilot, usw.

Das Potential der Technologie wurde früh erkannt, ein entsprechendes Patent angemeldet und im gleichen Jahr wie die Raummission, 1993, genehmigt. Die Firma SpaceControl GmbH vertrieb ebenfalls ab 1993 das erste kommerzielle Produkt, den „Magellan“. Aufgrund des anhaltenden Erfolgs wurde die SpaceControl GmbH dann 2001 von der Firma Logitech, bekannt für PC-Mäuse, aufgekauft (bereits ab 1998 war Logitech Anteilseigner). Kurz darauf kam es zu einem Split des Unternehmens in die heute noch existierenden Firmen 3DConnexion und SpaceControl.

Zum Seitenanfang

Zurück zur Hauptseite…

Letzte Beiträge

Diagnose RSI-Syndrom

RSI-Syndrom: was ist das?

rsi-syndrom: verspannung arbeit mausIn der heutigen Arbeitswelt sind Computer ein wichtiger Bestandteil des Alltags geworden. Entsprechend sitzen wir viele Stunden des Tages mit relativ wenig Bewegung. Der Blick bleibt starr auf den Monitor gerichtet, die Arme liegen abgestützt auf dem Bürotisch und verrichten ihr Tipp- und Maus-Klick-Werk. Echte Abwechslung sieht anders aus. Dazu kommt: unsere Körperhaltung ist nicht immer die natürlichste. Der menschliche Bewegungsapparat ist nicht dafür gedacht, über mehrere Stunden eine Maus von links nach rechts zu bewegen und stundenlang auf einer Tastatur zu arbeiten. Von der mangelnden Bewegung an sich ganz zu schweigen. Wenn über kurz oder lang Schmerzen in Händen, Armgelenken, den Armen, Nacken oder Schultern auftreten, haben diese oftmals einen Namen: RSI-Syndrom. Das Kürzel RSI steht für das englische Wort Repetitive Strain Injury. Auf Deutsch also in etwa: Verletzung durch wiederholte Beanspruchung/Belastung. Der Name nennt bereits die Ursache der Beschwerden: wer über Monate und Jahre regelmäßig dieselben, eintönigen Bewegungsabläufe vollführt, kann an einem RSI-Syndrom erkranken.

rollenmaus alltagDas RSI-Syndrom ist eine medizinisch anerkannte Krankheit. Das typische Beschwerdebild umfasst:

  • Nackenschmerzen
  • Schulterverspannungen
  • Beschwerden im Arm
  • Schmerzende(s) Handgelenk(e)
  • Hand- und/oder Fingerbeschwerden.

Diese Beschwerden müssen keinesfalls alle gleichzeitig auftauchen. Jeder Bereich für sich kann bereits als RSI-Syndrom klassifiziert werden und erfordert eine Umstellung der Bewegungsabläufe.

Wodurch werden die Beschwerden eines RSI-Syndroms hervorgerufen und wie kann man sie lindern?

An einem RSI-Syndrom kann prinzipiell jeder erkranken, der immer wieder denselben Bewegungsabläufe ausgesetzt ist. Das kann beim Tennis- oder Golfspielen passieren (oft spricht man dann von einem Tennis- oder Golferarm) oder bei der abwechslungsarmen Arbeit am PC. Nun können viele von uns nicht einfach den Beruf wechseln und der PC-Arbeit aus dem Weg gehen. Es ist aber nicht alleine die Wiederholung von Bewegungsabläufen, die Probleme bereitet. Ein großer Anteil für die Schmerzen ist darüber hinaus:

  • unnatürliche und damit ungesunde Bewegungsabläufe
  • Eintönigkeit.

Und damit haben wir sogleich zwei Themen, die uns bei dem Ergreifen von Gegenmaßnahmen helfen.

Unnatürliche Bewegungsabläufe vermeiden

Es gibt gleich eine Vielzahl von Fehlern, die Millionen Menschen tagtäglich beim Arbeiten am Bildschirm machen:

  • Falsche Arm- und Handgelenkshaltung:
    • verdrehter unterarmeine Standardmaus sorgt leider dafür, dass sich die beiden Unterarmknochen kreuzen. Das führt zu einer erhöhten Belastung im Handgelenk und kann u. A. zur Reizung der Sehnenscheiden führen. Außerdem nutzen wir unsere Hände nur einseitig, so muss bspw. eine Hand die gesamte „Mausarbeit“ verrichten. Das kann sich auf mehrere tausend Klicks pro Arbeitstag summieren. Abhilfe schafft hier eine ergonomische Maus.
    • angewinkelte handgelenkeeine Standardtastatur ist ebenfalls nachteilig. Beide Handgelenke müssen zum Tippen unnatürlich angewinkelt werden. Außerdem haben viele Tastaturen keine weiche Handauflagefläche. Die Arme scheuern oft über eine Tischkante und werden zusätzlich gereizt. Hier finden sich empfehlenswerte, ergonomische Tastaturen (Amazon-Link).
  • Falsche Sitzhaltung ohne Abwechslung
    • der Mauszeiger wird über eine Hand gesteuert, sodass die Schulter nur einseitig betätigt wird. Hinzukommt eine sitzende Tätigkeit mit einer buckeligen Rückenhaltung.
    • Tisch, Stuhl und Monitor sind nicht gut aufeinander eingestellt, mit dem Effekt einer unnatürlichen Körperhaltung. Behält man diese Körperhaltung über den ganzen Tag, sind Nacken- und Rückenverspannungen unvermeidlich

Ende der Eintönigkeit!

Noch wichtiger als die Vermeidung von ungesunden Armstellungen ist die regelmäßige Bewegung und das Schaffen von Abwechslung im Arbeitsalltag. Ziel muss es sein, den Körper, die Muskeln und Sehnen, zu stimulieren. Dies kann auf unterschiedliche Weise geschehen:

  • Ein höhenverstellbarer Tisch hilft, dass sowohl sitzend als auch stehend gearbeitet werden kann. Außerdem lässt sich die für jeden individuelle, optimale Tischhöhe einstellen. Es sollte im Tagesverlauf immer wieder zwischen sitzender und stehender Tätigkeit gewechselt werden.
  • Es ist eine gute, wenn auch ungewöhnliche Idee, mehrere Mäuse bzw. Maus-Modelle über den Tag verteilt zu benutzen. Es lassen sich problemlos mehrere Geräte via USB anschließen und dann abwechselnd nutzen. Warum nicht zwischen einer Rollstangenmaus, einer vertikalen Maus sowie einem Trackball hin- und hertauschen und so immer wieder für neue Reize sorgen?
  • Einfach mal den Arbeitsplatz verlassen und einen Spaziergang einlegen sollte zu einem täglichen Ritual werden. Das kann auch gerne mit Arbeit verbunden werden: suche das persönliche Gespräch, statt eine Email zu schreiben! Der Weg dorthin entlastet die geplagten Armgelenke und sorgt für Bewegung
  • Weiche Therapiebälle (Amazon-Link) oder auch ein Spinner (Amazon-Link) sind einfache Möglichkeiten, Sport am Schreibtisch zu betreiben. Handgelenk und Arm werden hierdurch trainiert, zusätzlich durchblutet und erfahren eine dankbare Abwechslung zum langweiligen Klick- und Tippalltag.
  1. Die neue Razor Basilisk Gamer-Maus mit Daumenschalter Schreibe eine Antwort
  2. Diagnose Karpaltunnelsyndrom Schreibe eine Antwort