3D-Maus

Was ist die richtige 3D-Maus für dich?

3d-maus spacenavigatorWas ist eigentlich eine 3D-Maus? Was meinte der Kollege noch, der sagte, dass er lieber mit seiner Spacemouse konstruiert? Sind nicht alle Mäuse dreidimensional? Nun ja, schon richtig. Aber gewöhnliche Mäuse und Trackingpads können sich nur 2D auf dem Tisch bewegen. Das macht prinzipiell auch Sinn, ist doch das Bild auf unserem Bildschirm lediglich zweidimensional und somit auch die Bewegungen, die wir mit dem Mauszeiger ausführen.

Schwierig jedoch wird es bei 3D-Anwendungen wie CAD, 3D-Modelling oder der Erstellung von 3D-Grafiken. Wer dreidimensional konstruieren, modellieren oder anders kreativ tätig werden möchte und hierfür Programme wie Solidworks, ProEngineer, SketchUp, Blender, usw. verwendet, wird sich früher oder später eine 3D-Maus wünschen. Im Zusammenspiel mit einer klassischen Maus lässt es sich ungleich effizienter, eleganter und damit schneller arbeiten!

Gibt es eine günstige 3D-Maus für den Einsteiger?

3d maus

Jein lautet hier die richtige Antwort. Die 3D-Maus muss als ein Produktivitätswerkzeug angesehen werden, das wie eine gute Bohrmaschine etwas mehr Geld kostet und dafür einen Mehrwert generiert. Es gibt heute hochgezüchtete, sehr leistungsfähige 3D-Mäuse für den Profianwender. Das Extra an Zusatzfunktionen und Komfort ist für den Einstieg unserer Meinung aber nicht notwendig. Eine 3D-Maus in Reinform ist daher ideal für den Erst- oder Hobbyanwender. Wir stellen vor:

SpaceNavigatorSpaceMouse WirelessSpaceNavigator Notebook
SpaceNavigator Der SpaceNavigator ( Hier auf Amazon.de )

Das Standardmodell und daher zu recht auch der Bestseller. Mit dem SpaceNavigator bekommt man eine 3D-Maus in Reinform: ein 3D-Knauf, zwei Tasten, ein Kabel und dazu das mächtige Softwarepaket von 3DConnexion. Damit lassen sich bereits alle 3D-Arbeiten ausführen und es gibt sehr viele professionelle Anwender, denen dieses Grundpaket bereits vollkommen ausreicht.

  • kabelgebunden
  • gummierter 3D-Knauf mit zwei Tasten
  • schwerer Metallfuß mit Anti-Rutsch-Funktion
SpaceMouse WirelessDie SpaceMouse Wireless ( EUR 133,89 )

Sie ist sozusagen die kleine, kabellose Schwester des SpaceNavigators. Der festverbaute Akku überlebt problemlos eine komplette Arbeitswoche. Geladen wird über das mitgelieferte USB-Kabel. Über selbiges kann die SpaceMouse im übrigen auch ganz normal genutzt werden, sofern man dies wünscht.

  • kabellos
  • gummierter 3D-Knauf mit zwei Tasten
  • Eingebauter Akku
  • USB-Kabel und Empfänger im Lieferumfang
  • schwerer Metallfuß mit Anti-Rutsch-Funktion
SpaceNavigator notebookDer SpaceNavigator Notebook ( EUR 122,93 )

Wer viel reist und dennoch eine 3D-Maus im Gepäck haben möchte, greift zum SpaceNavigator Notebook. Aussehen und Funktionsumfang sind identisch zur Standardversion, jedoch ist dieses Modell etwas kleiner und kommt zusätzlich mit einem Reiseetui daher.

  • kabelgebunden
  • gummierter 3D-Knauf mit zwei Tasten
  • Reiseschatulle im Lieferumfang
  • schwerer Metallfuß mit Anti-Rutsch-Funktion

Mit diesen Basismodellen steht dem Einstieg in die Welt der 3D-Mäuse nichts mehr im Wege. Sofern Sondertasten, eine bequeme Handauflagefläche sowie ein Zusatzdisplay dein Interesse wecken, empfehlen wir die Lektüre unseres nächsten Kapitels!

Alle Modelle vom Marktführer 3DConnexion im Überblick

Der Marktführer im Bereich der 3D-Maus 3DConnexion hat heute ein sehr breitgefächertes Sortiment. Da kann es mitunter schwer fallen, das für sich richtige Modell ausfindig zu machen. In unserem 3D-Maus Vergleich zeigen wir dir, welches Modell zu dir passt.

 Platz 1 SpaceMouse EnterprisePlatz 2SpacePilot PRO 3D-Motion-ControllerPlatz 3SpaceMouse Pro WirelessPlatz 4SpaceMouse Pro 3D-Motion-ControllerPlatz 5SpaceMouse WirelessPlatz 6SpaceNavigatorPlatz 7 Spacenavigator Notebook 3D
Amazon-BewertungAmazon-Bewertung Platz 1Amazon-Bewertung Platz 2Amazon-Bewertung Platz 3Amazon-Bewertung Platz 4Amazon-Bewertung Platz 5Amazon-Bewertung Platz 6Amazon-Bewertung Platz 7
Hersteller3DConnexion3DConnexion3DConnexion3DConnexion3DConnexion3DConnexion3DConnexion
NameSpaceMouse EnterpriseSpacePilot PRO 3D-Motion-ControllerSpaceMouse Pro WirelessSpaceMouse Pro 3D-Motion-ControllerSpaceMouse Wireless
SpaceNavigator
Spacenavigator Notebook 3D
Modell3DX-7000563DX-7000363DX-7000493DX-7000403DX700043
3DX-700028
3DX-700034
LCD-Display




Tasten31311515222
Betriebssystem )* )* )* )* )* )* )*
VerbindungUSB-KabelUSB-KabelWLAN
USB-Kabel
USB-KabelWLAN
USB-Kabel
USB-KabelUSB-Kabel
Batterie-Laufzeit--2 Monate-1 Monat--
Rechtshänder
Linkshänder
Lieferumfang3D-Maus3D-Maus3D-Maus,
Micro-USB-Receiver,
2x Micro-USB-Kabel,
Twin-port USB Hub
3D-Maus3D-Maus,
Micro-USB-Receiver,
1x Micro-USB-Kabel
3D-Maus3D-Maus
Preis EUR 444,99 Derzeit nicht verfügbar EUR 369,96 EUR 334,99 EUR 133,89 Hier auf Amazon.de EUR 122,93
Jetzt kaufenAuf Amazon kaufenAuf Amazon kaufen
Auf Amazon kaufen
Auf Amazon kaufen
Auf Amazon kaufen
Auf Amazon kaufen
Auf Amazon kaufen
*Mac-Benutzer aufgepasst: die Funktionalität ist oftmals nicht vergleichbar mit Windows. Für die von dir speziell eingesetzte Software (CAD, Modelling, etc.) solltest du speziell recherchieren, ob die Treiber und die Integration gut gelungen ist oder nur auf dem Papier funktioniert.

Wofür brauche ich eine 3D-Maus?

cad anwendungWenn du regelmäßig mit 3D-Programmen arbeitest, wirst du dir früher oder später die Frage stellen, ob der eigene Workflow mit der Kombination aus Tastatur und klassischer Maus nicht vielleicht optimiert werden kann durch die zusätzliche Bedienung einer 3D-Maus. Aber was sind die Vorteile einer zusätzlichen Maus mit 3D-Funktionalität?

VorteileNachteile
Vorteil Einfaches Drehen, Zoomen
und Verschieben
Nachteil Preis
Vorteil Verzicht auf Tastenkombinationen
Vorteil Paralleles Arbeiten mit 3D-Maus
und klassischer Maus
Vorteil Zusatzfunktionen aufTastendruck, teilweise
frei programmierbar
Vorteil Tiefe Integration in alle gängigen
3D-Programme (s. unten)

Klassische Anwendungen, bei denen der Einsatz lohnenswert sein kann, sind:

  • CAD-Programme (Computer Aided Design): Autodesk Inventor, SolidWorks, SolidEdge, ProEngineer, ARCHICAD, Altium, Geomagic, uvm.
  • 3D-Modellingprogramme: SketchUp, CINEMA 4D, uvm.
  • 3D-Grafikprogramme: Blender, Photoshop, Autodesk Maya, uvm.

Die oben gelisteten Programme haben alle eine eingebaute Unterstützung speziell für deine 3D-Maus. Die Arbeit wird dir also durch spezielle Funktionen in der Software aktiv erleichtert und du kannst sicher sein, dass die verschiedenen Spezialfunktionen und Spezieltasten deiner 3D-Maus auch wirklich genutzt werden. Finde heraus, ob dein Programm unterstützt wird auf der Homepage vom Marktführer 3DConnexion.

In professionellen Konstruktionsbüros beispielsweise ist der Einsatz von 3DConnexion-Produkten heute Standard. Der Komfort in der Anwendung sowie die vielen Zusatzfunktionen, die das Erlernen von Tastenkombinationen obsolet machen, sind eindeutige Vorteile.

Effizienter arbeiten dank 3D-Maus? Stimmt das?

Nun gibt es viele Werbeversprechen, die das Blaue vom Himmel versprechen. Die Frage steht immer im Raum, ob man diesen auch trauen kann. Und auch die negative oder positive Einschätzung eines Kollegen kann sehr subjektiv sein. Da ist guter, unabhängiger Rat teuer. Die zentralen Fragestellungen sind doch:

  • Arbeitet es sich wirklich effizienter mit einer 3D-Maus?
  • Kann die Entlastung der „Haupthand“ und eine veränderte Körperhaltung wirklich zu einer ergonomischeren PC-Nutzung führen?

Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft (Fraunhofer IAO) in Stuttgart ist diesen Punkten nachgegangen. Im Rahmen einer unabhängigen, wissenschaftlichen Studie (ein PDF öffnet sich) wurde also untersucht, ob sich beim Arbeiten mit einer SpaceMouse von 3DConnexion die Sitzhaltung und damit Benutzerfreundlichkeit samt Nutzererlerbenis verbessern und ob sich die Produktivität positiv verändert. Hierzu wurden in einem Labor- und Feldversuch Anwender (Studenten und professionelle Konstrukteure) beobachtet sowie ihr Feedback eingeholt.

Die Ergebnisse waren durchweg positiv!3d-maus ergonomie

  • Das Arbeiten mit beiden Armen sorgt für eine gerade Körperhaltung. Außerdem wird die Arbeitslast auf beide Arme verteilt, wodurch das Hand-Arm-System der Haupthand (bei Rechtshändern also die rechte Seite) wesentlich entlastet wird.
  • Deutlich verringerte Anzahl an Mausrad-Bewegungen. Dank einer Reduzierung um 29 % kann die Betätigung des Mausrads von einem gefährlichen Niveau auf ein akzeptables Maß gesenkt werden.
  • Desweiteren erwarten die Studienleiter eine Verringerung der Klickanzahl sowie der zurückgelegten Strecke mit der herkömmlichen Maus. Dieser Effekt konnte jedoch mit den Studenten, die relativ ungeübt waren mit der 3D-Maus, nicht nachgewiesen werden.
  • Die Nutzerfreundlichkeit der SpaceMouse war mit einem SUS-Wert von 86 deutlich höher gegenüber dem Vergleichswert von 62, den eine einfache Maus-Tastatur-Kombination erreicht.
  • Es konnte eine Produktivitätssteigerung um 28 % gemessen werden. Randomisierte Übungsaufgaben wurden also mit einer 3D-Maus deutlich schneller gelöst. Bei wirklich geübten Anwendern, die die Zusatzfunktionen perfekt einsetzen, ist dieser Wert sicherlich noch beträchtlich größer.

Wie die Wissenschaftler vom Fraunhofer-Institut zeigen konnten, lohnt sich eine 3D-Maus sowohl für den Mitarbeiter als auch für den Arbeitgeber. Die eigene Gesundheit sollte bereits Motivation genug sein, den Einsatz einer 3D-Maus zumindest in Erwägung zu ziehen. Eine Entlastung des Hand-Arm-Systems sowie die verbesserte, gerade Körperhaltung führen zu einer deutlich verbesserten Benutzerfreundlichkeit. Darüber hinaus konnte eine erhöhte Produktivität dank verbessertem Workflow nachgewiesen werden.

Wie verwende ich eine 3D-Maus?

3d Maus benutzungEine 3D-Maus ersetzt – obwohl dies der Name suggerieren mag – nicht deine herkömmliche Maus. Vielmehr werden beide Geräte ergänzend zueinander parallel benutzt. Du wirst also beidhändig arbeiten und sehr schnell ein Gefühl für das optimale Zusammenspiel beider Werkzeuge entwickeln.

Viele Nutzer finden es bei der allerersten Nutzung etwas gewöhnungsbedürftig, mit der vormaligen „Tastatur-Hand“ einen 3D-Joystick zu bedienen. Es bedarf ein wenig Übung für das gefühlvolle und damit effektive Drehen, Kippen und Zoomen der gewünschten Bildschirmansichten. Außerdem will das optimale Zusammenspiel aus neuer 3D-Maus und der alten 2D-Maus erlernt werden. Wer jedoch die anfängliche Hürde nimmt und sich der Herausforderung stellt, wird schnell belohnt werden. Das Arbeiten geht ungleich schneller und wer seinen Workflow einmal umgestellt hat, wird nie wieder zurückkehren zur Kombination Maus + Tastatur.

In diesem Video wird eine 3D-Maus im Einsatz gezeigt:

Die Hersteller

Sicher ist dir etwas Besonderes an unserer Produktübersicht aufgefallen: die Produktkategorie 3D-Maus wird praktisch nur von einem einzigen Hersteller bedient! 3DConnexion heißt dieser und wurde 2001 von Logitech gegründet. 3DConnexion konzentriert sich exklusiv auf das Feld der 3D-Maus sowie den speziellen Einsatz in 3D-Arbeitsprogrammen.

Aufbau und Funktionsweise

Eine 3D-Maus ermöglicht es dir mithilfe eines Pucks oder eines Balls, Objekte im virtuellen Raum zu bewegen oder zu rotieren. Nehmen wir den Puck als Exempel, so lässt dieser sich kinderleicht um einige Millimeter in alle Himmelsrichtungen bewegen, leicht kippen und sogar verdrehen. Durch eine Bewegung nach rechts bspw. lässt sich dein virtuelles Objekt nach rechts bewegen. Wenn du den Puck nach rechts neigst, rotiert das Objekt entsprechend im Uhrzeigersinn. Sobald man den Controller loslässt, schnappt er zurück in seine Ursprungslage. Eine 3D-Maus bietet dir also insgesamt 6 Freiheitsgrade: 3 axiale Freiheitsgerade in x-, y- und z-Richtung sowie die entsprechenden drei Rotationen um eben diese Achsen.

Spaceball BaugruppeDer Aufbau einer 3D-Maus: ermöglicht wird all dies über eine robuste Mechanik innerhalb des Steuerkörpers sowie verschleiß- und reibungsfrei arbeitende opto-elektronische Sensoren. Zusätzlich bieten heutige Modelle frei programmierbare Funktionstasten. Mithilfe dieser Tasten lassen sich Zusatzfunktionen programmieren. So können bspw. einzelne Achsen gesperrt werden oder man kann schnell zu seiner Lieblingsansicht springen.

Installation und Inbetriebnahme

Ausgeliefert wird dir deine Maus zusammen mit einer Treiber-CD, welche die notwendige Software für Windows, Mac oder Linux bereithält. Während des Installationsprozesses wird auch gleich geschaut, ob nicht doch eine aktuellere Version der Treiber verfügbar ist und entsprechend heruntergeladen. An der Maus selber gibt es nicht viel zu tun außer sie über das USB-Kabel mit dem Computer bzw. dem Laptop zu verbinden. Eine Montage oder ähnliches entfällt. Bedenke, dass dein Mac neugestartet werden muss nach der Installation der Software.

Abhängig vom gewählten Modell gibt es verschiedene Tasten, die man teilweise frei programmieren kann. Als Erstes empfiehlt es sich also, in die Einstellungen der 3D-Maus zu gehen. Diese erreichst du über das Kontrollfeld von 3DConnexion, das sich beim Start automatisch öffnet. Hier lässt sich außerdem die Sensitivität des 3D-Controllers einstellen. Für jede der verfügbaren sechs Achsen ist eine individuelle Einstellung möglich. Auch lassen sich einzelne Achsen vertauschen (Plus-Minus-Richtung).

Die Installation ist also denkbar einfach. Einige Stolperfallen gibt es leider dennoch.

  • Prüfe vorab kritisch, ob deine 3D-Software die Benutzung einer 3D-Maus unterstützt. Besonders Mac-Nutzer sollten zusätzlich Google nutzen und nach Anwenderberichten Ausschau halten. Teilweise ist der Mac-Support nicht mit dem von Windows-Betriebssystemen vergleichbar.
  • Prüfe die Einstellungen deiner 3D-Software. Einige Programme haben separate Einstellungen für 3D-Mäuse und ignorieren deine Settings in der 3DConnexion-Software
  • Hab zu Beginn Geduld und übe fleißig. Die geschmeidige, simultane Nutzung deiner normalen Maus im Zusammenspiel mit dem 3D-Controller benötigt zu Beginn ein wenig Übung. Auch braucht das Erlernen der vielen Zusatzfunktionen (dank der Extratasten) etwas Zeit.

Die Geschichte der 3D-Maus

Geschichte der 3D-MausDie Geschichte der 3D-Maus ist, das mag überraschen, eine ziemlich deutsche Erfolgsgeschichte. Während viele Entwicklungen im Computer- und Hardwarebereich entweder in den USA oder in Asien stattgefunden haben, waren es deutsche Ingenieure am Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Standort Oberpfaffen (Oberbayern), die die 3D-Maus ersonnen haben. Anfänglich war das Ziel aber nicht eine geschmeidige Handhabung von CAD-Programmen. Vielmehr ging es um die intuitive Steuerung von Raumfahrtrobotern. Folgerichtig wurde eine der ersten 3D-Mäuse auch wirklich 1993 in einer Raummission eingesetzt. Ein Roboterarm wurde damals im Spaceshuttle Columbia mithilfe eines 3D-Controllers gesteuert. Und damit sind dann auch die unterschiedlichen Modellnamen erklärt, die noch heute vom Marktführer 3DConnexion für ihre Produkte verwendet werden: Spacemouse, Spacecontroller, Spacepilot, usw.

Das Potential der Technologie wurde früh erkannt, ein entsprechendes Patent angemeldet und im gleichen Jahr wie die Raummission, 1993, genehmigt. Die Firma SpaceControl GmbH vertrieb ebenfalls ab 1993 das erste kommerzielle Produkt, den „Magellan“. Aufgrund des anhaltenden Erfolgs wurde die SpaceControl GmbH dann 2001 von der Firma Logitech, bekannt für PC-Mäuse, aufgekauft (bereits ab 1998 war Logitech Anteilseigner). Kurz darauf kam es zu einem Split des Unternehmens in die heute noch existierenden Firmen 3DConnexion und SpaceControl.

Zum Seitenanfang

Zurück zur Hauptseite…

Letzte Beiträge

CadMouse Wireless

Ist die CadMouse Wireless die perfekte Ergänzung zu einer 3D-Maus?

3d Maus benutzungTausende Konstrukteure und Zeichner in der ganzen Welt arbeiten tagtäglich mit ihr: der 3D-Maus. Dank ihr lässt es sich schneller und zielgenauer im dreidimensionalen Raum arbeiten. Ob es darum geht, ein Modell zu drehen, schnell die Ansicht wechseln oder mithilfe von Zusatztasten spezielle Programmfunktionen aufzurufen: das Arbeiten wird dank der 3D-Maus deutlich effizienter.

Bei all dem Fokus auf den runden 3D-Knopf vergisst man leicht, dass in der anderen Hand ebenfalls ein sehr wichtiges Werkzeug ruht: die klassische PC-Maus. Schnell kann man sich da die Frage stellen, warum die eine Seite mit Funktionen überfrachtet wird, während die andere Hand mit einer 0815-Maus ihr Werk verrichtet. Nun, denselben Gedanken hatte 3DConnexion ebenfalls bereits vor langer Zeit, weswegen sie eine spezielle CAD-Maus auf den Markt gebracht haben. (3DConnexion ist übrigens die Firma, die sich für 95 % aller erhältlichen 3D-Mäuse verantwortlich zeichnet.)

cadmouse wirelessNun, im Oktober 2017, kommt also 3DConnexion mit einem Update seiner klassischen 2D-Maus ums Eck: die CadMouse Wireless. Wie es der Name bereits verrät, ist der Fokus eindeutig auf CAD-Konstruktion gelegt:

  • Das intelligente Mausrad erkennt, ob sich der Anwender in einem CAD-Programm befindet oder nicht. Beim Konstruieren scrollt die Maus stufenweise und hochgenau. Außerhalb vom CAD, bspw. beim Surfen oder der Dokumentenbearbeitung, wird auf ein weiches Scrollen umgestellt.
  • Zwei Daumentasten erlauben das schnelle Rein- und wieder Rauszoomen auf Details
  • Gleich unterhalb des Mausrads befindet sich die sogenannte Radialmenütaste. Mit ihr lässt sich ein Radialmenü mit 4 oder 8 Auswahlmöglichkeiten im jeweiligen Konstruktionsprogramm öffnen.

Kabellos, ist das auch genau? Und wie lange hält die Batterie?

cadmouse mit ladekabelJa, kabellose Mäuse sind heute zuverlässig und arbeiten hochgenau. Lediglich an Orten mit sehr vielen, starken Funksignalen kann es zu Problemen kommen (z. B. einem Flughafen). Was die Lebensdauer der Batterie angeht, gibt 3DConnexion eine Dauer von 2 Monaten an.

Jetzt mag der ein oder andere interessierte Leser abwinken und sich nach einer kabelgebundenen Maus umschauen. Aber stopp! Hier hat der Hersteller auf kluge Weise vorgesorgt: die CadMouse Wireless wird nämlich zusätzlich mit einem USB-Kabel ausgeliefert. Mit diesem kann zum einen gearbeitet werden, falls mal das Signal sehr schlecht oder die Batterie leer sein sollte. Zum anderen kann mit dem Kabel der verbaute Akku einfach wieder aufgeladen werden. Ein ständiges Tauschen der Batterien entfällt somit.

Wer übrigens kabellos arbeiten möchte, kann sich entscheiden, ob er lieber mit Bluetooth fährt (praktisch, falls der Laptop bereits Bluetooth mit an Board hat) oder aber den mitgelieferten Empfänger mit 2.4 GHz-Technik verwendet. Hinsichtlich Genauigkeit und Reichweite sind sich die beiden Funktechniken ebenbürtig.

Das Fazit: eine empfehlenswerte Ergänzung zur 3D-Maus und ein toller Reisebegleiter

Die CadMouse Wireless weiß mit vielen klugen Details und durchdachten Ergänzungen zu überzeugen. Die CAD-spezifischen Funktionstasten machen das Konstruieren noch einmal einen Ticken einfacher und damit effizienter. Das ist für jeden, der nur mit einer klassischen Maus arbeitet, eine große Verbesserung und für 3D-Maus-Anwender eine tolle Ergänzung.

Die kleinen Details, die uns besonders gefallen haben:

  • 2-fache Funktechnik samt Akku und Ladekabel: mit dieser Maus muss man sich nicht auf eine Funktechnik festlegen. Wer Bluetooth im Laptop hat, nutzt dies. Wer an seinem Rechner kein Bluetooth hat, nutzt den mitgelieferten Funkempfänger. Vorbildlich! Dazu kommt der Akku samt Ladekabel, womit sich im Notfall auch kabelgebunden arbeiten lässt.
  • Die Maus ist in ihren Abmaßen ein wenig geschrumpft und nimmt damit weniger Platz auf dem Tisch und in der Reisetasche weg. Die mitgelieferte Transporttasche schützt außerdem vor Schäden und Verschmutzung.
  • Das Scrollrad denkt mit und erkennt, wann sich der Anwender in einem CAD-Programm befindet. Es mag unwichtig erscheinen, aber exaktes, gerastertes Scrollen ist für viele Konstrukteure ein wichtiges Feature.
  1. Diagnose RSI-Syndrom Schreibe eine Antwort
  2. Die neue Razor Basilisk Gamer-Maus mit Daumenschalter Schreibe eine Antwort
  3. Diagnose Karpaltunnelsyndrom Schreibe eine Antwort