Top 5: Gaming-Mauspad (Stoff/Textil) Größe S-L

Platz 1: Testsieger!Platz 2Platz 3Platz 4Platz 5
Corsair MM300-2Das Corsair MM300 hat uns von allen Stoffpads am meisten überzeugt. Die Maus hat keinerlei Probleme, die feine Textiloberfläche zu scannen und gleitet dank der geringen Reibungen ohne echten Widerstand über das Corsair. Die „gekettelte“ Version des MM300 kommt mit einem Saum daher. Dieser ist rundherum um das Pad genäht, ein Ausfransen des Pads damit ausgeschlossen. (Wen der Saum stören sollte, der kann auch zu einem Corsair ohne diesen „gekettelten“ Rand greifen). Die rutschfeste Unterseite sorgt dafür, dass das Pad bombenfest auf dem Tisch liegt. Was uns außerdem gefällt: das Corsair kommt in allen erdenklichen Varianten daher: klein und groß, mit und ohne Saum. Die Verarbeitungsqualität ist top, jetzt musst du nur noch das für dich richtige Modell finden!

SteelSeries QcK-2Die SteelSeries-Reihe mit den QcK-Mauspads ist eine alte Bekannte in Gamingkreisen. Da überrascht es nicht, dass es die QcK-Gamer-Stoffpads auf unser Siegertreppchen geschafft haben. Wie auch Corsair schafft es SteelSeries dreierlei zu verbinden: eine großartige Verarbeitungsqualität, super Performance (hohe Mausgenauigkeit, geringe Reibung, Anti-Rutsch) und ein breites Angebot an unterschiedlichen Größen. Was es zusätzlich gibt: die dritte Dimension! Das QcK Mass und das QcK Heavy sind mit 0,6 cm dreimal dicker als ihre Schwestermodelle und damit weicher und angenehmer für dein Handgelenk. Einzig eine optionale Saum vermissen wir. Somit muss nach einigen Jahren damit gerechnet werden, dass der Stoff an den beanspruchten Stellen auszufransen beginnt.

Asus ROG GM50-2 Die chinesische Firma Asus ist ein Schwergewicht im Elektronikbereich. Da überrascht es nicht, dass sich neben Laptops und Telefonen auch Gaming-Mauspads unters Angebot gemischt haben. Das Asus ROG GM50 konnte uns dabei besonders überzeugen. Als besonderes Gimmick hat es eine Kabelschlaufe, damit sich das Kabel deiner Gaming-Maus nicht unnötig verheddert. Die Verarbeitung des Mauspads ist tadellos, allerdings ist die Größenauswahl deutlich begrenzt.

 

CSL Titanwolf XLDie vergleichsweise kleine, junge Firma CSL-Computer hat das überraschend gute Gaming-Pad CSL Titanwolf im Angebot. Wie auch unser Testsieger von Corsair kommt der Titanwolf mit einem Saum daher, der ein Ausfransen des Stoffes effektiv verhindert. Wie auch bei den anderen Modellen: die Mausgenauigkeit wird optimal unterstützt und dank Anti-Rutsch liegt das Pad da wo man es haben möchte. Ein weiteres großes Plus: der Preis! Allerdings gibt es den Wolf nur in einer XL-Version mit 44 cm Breite.

ROCCAT KangaAuf unserem 5. Platz landet das sehr dünne ROCCAT Kanga (2 mm!). Dieses gibt es in einer normalen Größen (32 x 27 cm) sowie als Minivariante (26,5 x 21 cm). Damit eignet es sich besonders für Spieler mit einer geringen Mausempfindlichkeit (also sehr gering eingestellten dpi), bei denen schon kleinste Bewegungen genügen. Material und Verarbeitung sind gut, ebenso der Preis.

Dies sind sie also, unsere Kaufempfehlungen in der Kategorie „Beste Gaming-Mauspad mit Stoff-/Textilbezug“ in den Größen S-L. Damit meinen wir solche Mausunterlagen, die problemlos neben deine Tastatur passen. (Sofern du eine Gaming-Matte suchst, die so breit ist wie dein Monitor: hier geht es zu unserer Top 5 – die besten Gaming-Matten).

Dass alle empfohlenen Gaming-Mousepads in unserer Top5-Box kompatibel sind zu allen optischen Mäusen, ob Laser-Maus oder normale optische Maus, versteht sich von selbst.

Worauf achten beim Kauf eines Gaming-Mauspads aus Stoff?

Stoff-MauspadEs gibt eigentlich nicht sehr viel zu beachten, ein Mauspad ist immerhin ein ziemlich einfach Produkt. Oder? Nun, ein wenig widersprechen wollen wir doch. Gerade weil es scheinbar so einfach ist, machen doch viele Hersteller ein paar grundlegende Dinge falsch. Falle also nicht auf die Preisfallen hinein und achte auf folgende Produkteigenschaften:

  • Gute Materialien, gute Verarbeitung: ein Mousepad, vor allem eines das zum Gamen benutzt wird, ist tagtäglich hohen Belastungen ausgesetzt. Damit es nicht zu sichtbaren Verschleißspuren kommt, muss die Qualität stimmen.
  • Der richtige Stoff: vor allem günstige Modelle haben die Eigenschaft, dass es zu Mausaussetzern oder -sprüngen kommen kann. Daher unbedingt zu Markenprodukten greifen, bei denen hochwertige Textilien verwendet werden.
  • Kanten mit Saum: manche Hersteller fügen ihren Gaming-Pads eine Saum hinzu. Das verhindert, dass sich der Stoff des Pads nicht von seiner Unterlage löst und unschöne Fransen bildet. Nachteilig ist, dass es manche Gamer am Handgelenk als störend empfinden. Entscheide selbst, wo deine Prioritäten liegen.
  • Antirusch: ein Gaming-Mauspad ohne eine gummierte Unterlage bringt einfach keinen Spaß. Das Teil muss sicher auf der Tischplatte liegen, daran führt einfach kein Weg vorbei.
  • Transportabel: die meisten Stoffpads können eingerollt werden und sind damit super einfach zu transportieren. Wer häufiger auf LANs fährt, weiß das zu schätzen. Manche Modelle kommen gar mit einer Transporthülle daher.

 

Recent Posts

Kabellose Gamingmaus: Logitech G900 oder G903?

logitech g903 2

Kurz gesagt
Wir empfehlen dir den Kauf der Logitech G903!

Sie kann alles, was die G900 kann plus Wireles Charging. Außerdem bekommst du ein herausnehmbares Gewicht. All das für einen geringen Aufpreis (Vergleiche: EUR 123,99 vs. EUR 110,59 (G903 vs. G900)).

Die neue Logitech G903 Lightspeed ist im Moment auf dem Papier die beste kabellose Gamingmaus. Braucht man die neue Ladetechnik (Wireless Charging, Erklärung weiter unten)? Nicht unbedingt. Die G903 funktioniert auch mit jedem anderen normalen Mauspad und kann weiterhin mithilfe des mitgelieferten Ladekabels aufgeladen werden. Wer sich also die Option offen halten möchte, in Zukunft doch noch auf das Logitech Powerplay Mousepad umzuswitchen, ist mit dem Kauf der Logitech G903 Lightspeed gut beraten. Das mitgelieferte Gewicht bietet zudem ein weiteres Kaufargument. Der Preisunterschied gegenüber der Logitech G900 ist so marginal, dass man getrost zur G903 greifen kann und somit eine sichere Investition in die Zukunft tätigt.

Logitech, der Marktführer für kabellose Gamingmäuse

gamer mit kabelloser gamingmausWenn es um eine ausgereifte Gamingmaus ohne Kabelwirrwarr geht, führt kein Weg an Logitech vorbei. Das Angebot ist mittlerweile sehr breit gefächert, sodass jeder etwas für sein Budget findet. Zugegeben, supergünstig sind sie nicht. Wer jedoch eine kabellose Maus zum Zocken sucht, sollte sich der hohen technischen Schwierigkeiten bewusst sein und einen entsprechenden Preis akzeptieren. Denn was man bekommt, ist sein Geld wert: ausgereifte Wireless-Technologien (keine Verbindungsabbrüche, 1ms-Verzögerung (eine tausendstel Sekunde!)), hohe Auflösung mit dpi-Wippe zum schnellen Switchen, integrierter Speicher, Gewichte zum Ausbalancieren, Treiber zum individuellen Programmieren von Tasten und Beleuchtung, uvm.

logitech g903Das Aushängeschild der Firma Logitech war lange Zeit die G900 Chaos Spectrum ( EUR 110,59 ). 11 programmierbare Tasten, bis zu 12.000 dpi, beidhändig nutzbar und all das in einem schicken Design inkl. individualisierbarer RGB-Beleuchtung. Die Liste lässt – sieht man über das Fehlen von herausnehmbaren Gewichte hinweg – keine Wünsche übrig! Folgerichtig hat sich die G900 zum Verkaufsschlager entwickelt und weiß bei Amazon mit Höchstnoten zu überzeugen (4,4 Sterne).

Wie dem aber so ist, auf den Lorbeeren ausruhen wollte man sich im Hause Logitech nicht. Folglich kam 2017 das Nachfolgemodell auf den Markt: die Logitech G903 Lightspeed ( EUR 123,99 , s. im Bild rechts).

Die neue Logitech G903: gibt es große Unterschiede in Design und der Handhabung?

Auf den ersten Blick unterscheiden sich die G900 und die G903 gar nicht. Das Design der Gehäuse ist gleich, das Klickverhalten identisch und auch sonst findet man auf der Oberseite keine wirklichen Unterschiede. Beide kommen mit 11 Tasten daher. Erst auf der Unterseite offenbart sich das erste kleine Detail zur Unterscheidung der beiden Gamingmäuse (vom aufgedruckten Namen einmal abgesehen): die G903 hat ein herausnehmbares Gewicht und erlaubt dir, das Gewicht der Maus anzupassen.

Das Wireless Charging: Logitech Powerplay

logitech powerplayDer entscheidende, ja fast revolutionäre Entwicklungssprung zwischen den beiden Handschmeichlern liegt jedoch im Inneren der Logitech G903: diese kabellose Gamingmaus ist eine der ersten, die sich dank Logitech Powerplay induktiv laden lässt! Bekannt von bspw. elektrischen Zahnbürsten, findet diese Technik nun Einzug in den Bereich der Wireless-Mäuse. Im Zusammenspiel mit einem speziellen Mauspad (s. Bild: das Logitech Powerplay Charging Mousepad) von Logitech wird so der Akku der Maus während ihrer Benutzung ständig aufgeladen. Das Ladekabel der G900 ist damit nicht mehr erforderlich (wird bei der G903 aber dennoch mitgeliefert). Zusätzlich befindet sich der Empfänger immer in unmittelbarer Nähe zur Maus, was die Stabilität der kabellosen Verbindung noch einmal erhöht und den Akkuverbrauch herabsetzt.

Hat die Ladetechnik auch Nachteile? Bevor du zu Logitech Powerplay wechselst, solltest du dir über zwei Dinge im Klaren sein: das Mauspad kommt mit einem Kabel daher (klar, der Strom muss ja irgendwo herkommen!) und die neue Technik ist (noch) nicht günstig.

  • Kabel: ein großer Vorteil einer kabellosen Maus ist, dass lästige Kabel vom Schreibtisch verschwinden. Mit dem Mauspad zum induktiven Aufladen kommt leider auch ein Kabel (nicht zur Maus, aber zum Mauspad) zurück auf deinen Schreibtisch.
  • Preis: die beiden Mäuse sind preislich sehr nahe beieinander. Will man aber Nutzen aus der G903 ziehen, sollte man das entsprechende Logitech Powerplay Wireless Charging Gaming Mouse Pad ( EUR 100,99 ) mit dazukaufen. Diese Zusatzkosten sollte man mit einberechnen. Aber: notwendig ist das Mauspad nicht und du kannst die Maus auch weiterhin mit einem normalen Mousepad benutzen und via Kabel aufladen!

Wie sieht das herausnehmbare Gewicht aus?

Logitech G900 vs G903

Herausnehmbare Gewichte sind heute ein Standard bei Gaming-Mäusen. Da überrascht es umso mehr, dass es bei Logitechs kabelloser Variante so lange gedauert hat, dieses Feature anzubieten. Jetzt ist aber auch dieses Thema vom Tisch und die Logitech G903 liefert dir ein 10 g schweres Gewicht.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand: du kannst nun selber einstellen, wie leicht und damit leicht beschleunigbar (Stichwort: träge Masse) deine Maus sein soll. Sehr viele Auswahlmöglichkeiten bieten sich dabei aber nicht: es kann nur gewählt werden, ob man mit oder ohne dem 10 g schweren Gewicht spielen möchte.

Fazit: Performance identisch, Wireless Charging und Gewichte ein Pluspunkt

Die Frage, welche der beiden Topmodelle aus dem Hause Logitech nun für dich die richtige kabellose Gamingmaus ist, liegt bei dir! Im täglichen Betrieb unterscheiden sich die beiden Mäuse überhaupt nicht. Die verbaute Technik ist im Großen und Ganzen identisch. In Sachen Genauigkeit und Verbindungsstabilität sind hier also keine Unterschiede bemerkbar. Lediglich das zusätzliche, herausnehmbare Gewicht in der G903 kann zu einem Unterschied im Handling führen.

Mit dem kauf der Logitech G903 ist man nicht an die Wireless-Charging-Technologie von Logitech gebunden. Man kann sie genauso wie die G900 verwenden, hält sich aber die Türe offen, sofern man doch noch in der Zukunft auf das Lade-Mauspad umswitchen möchte.

 

  1. CadMouse Wireless Kommentare deaktiviert für CadMouse Wireless
  2. Diagnose RSI-Syndrom Kommentare deaktiviert für Diagnose RSI-Syndrom
  3. Die neue Razor Basilisk Gamer-Maus mit Daumenschalter Kommentare deaktiviert für Die neue Razor Basilisk Gamer-Maus mit Daumenschalter
  4. Diagnose Karpaltunnelsyndrom Kommentare deaktiviert für Diagnose Karpaltunnelsyndrom