Top 5: Gaming-Mauspad (Hart) Größe S-L

Platz 1: Testsieger!Platz 2Platz 3Platz 4Platz 5
Corsair MM600Harte Mauspads, das sind üblicherweise Produkte aus Hartplastik. Nicht so unser Testsieger. Das Corsair MM600 hat einen robusten Aluminiumkern. Der Clue: dieses Gaming-Mauspad kommt mit zwei unterschiedlich bespielbaren Seiten daher. Während die eine Oberfläche optimiert wurde für schnelle Spiele, eignet sich die Gegenseite für Anwendungen mit maximaler Präzision. Zwei in eins also! Für einen sicheren Halt auf der Tischplatte sorgen die acht Gummifüße (vier auf jeder Seite). Was uns besonders überzeugt hat: die Langlebigkeit des Mauspads. Einziger Wehrmutstropfen: das MM600 gibt es nur in einer Größe.

Corsair MM400Mit dem zweiten Platz heißen wir die Gaming-Mauspads aus Hartplastik willkommen: das Corsair MM400 ist ein klassischer Vertreter seiner Zunft. Dank der aufgerauten Oberfläche gleitet deine Maus widerstandslos über das MM400. Herausheben wollen wir hier – wie auch bei unsere Testsieger, dem MM600 – die Langlebigkeit. Auch nach mehrmonatiger Nutzung sind keine Abnutzungserscheinungen zu erwarten. Die Unterseite ist ganzflächig gummiert und liegt damit rutschsicher auf allen denkbaren Tischmaterialien.

Sharkoon 1337Das Sharkoon 1337 kommt ebenfalls aus Hartplastik daher. Hier darf der ambitionierte Zocker mit optimalen Gleiteigenschaften rechnen. Die Optik ist prinzipiell schlicht, ein etwas lächerlicher Slogan mag jedoch den einen oder anderen abschrecken („Danger – Shark Zone“). Dafür bewegt sich das ganze preislich etwas nach unten. Wer sich vom Hai abgeschreckt fühlt, sollte mit unserem viertplatzierten Mauspad von Fnatic glücklich werden.

Fnatic Gear BoostDie Schweden von Fnatic sind zuallererst bekannt für ihre Leistungen im professionellen Gaming. Das vorhandene Know-How der Spieler wurde folgerichtig in die Entwicklung und Verbesserung von Gaming-Produkten investiert. Ein Ergebnis dieser Kooperation: die Fnatic Gear Boost Gaming-Mauspads. Zwei Modelle, eins für maximale Kontrolle und eins für maximalen Speed, sind erhältlich. Die Mauspads sind sehr dünn. Außerdem gibt es beide Varianten in je zwei Größen, was wir ausdrücklich begrüßen. Preislich sind die Fnatics praktisch unschlagbar – wer das beste Preis-Leistungsverhältnis sucht wird hier fündig!

Trust GXTLast and least kommt auf unserem fünften Platz das Trust GXT 204. Von den Eigenschaften als Mauspad ansich ein empfehlenswertes Stück Technik: flach, gute Gleiteigenschaften, gute Haftung auf der Arbeitsfläche. Jedoch klagen einige Nutzer über den Geruch des Materials. Sicher, das mag nach einigen Wochen verfliegen. Wer darauf keine Lust hat (wofür wir vollsten Verständnis haben), greift zu einem Exemplar der Plätze 1-4.

Auf dieser Seite findest du unsere Empfehlungen der besten harten Gaming-Mauspads. Größentechnisch ist die Auswahl – verglichen mit Stoff-Mauspads die es in normalen Größen aber auch als Gaming-Pads in XXL gibt – beschränkt. Dann widerum: wer ein hartes Gaming-Mauspad sucht, hat meist eine sehr geringe Mausempfindlichkeit. Kleinste Mausbewegungen reichen für einen sehr großen Aktionsradius im Spiel aus. Folgerichtig braucht das Mauspad auch keine XXL-Variante sein!

Die Vorteile eines Hartplastik-Pads gegenüber seinen Stoff-Brüdern:

  • minimale Reibung
  • unempfindlich für Unebenheiten der Unterlage
  • kein Ausfransen oder Ausleiern
  • keine Geruchsbelästigung beim Auspacken

Worauf achten beim Kauf eines harten Gaming-Mauspads aus Metall oder Hartplastik?

Harte Gaming-Mauspads haben den Vorteil einer sehr geringen Reibung. Das ist die Idee: aufgrund einer speziellen, rauen Oberfläche hat die Maus nur sehr geringen Kontakt mit dem Pad. Das Ergebnis ist ein widerstandsfreies Dahingleiten. Funktionieren kann das langfristig aber nur, wenn die Oberfläche widerstandsfähig ist. Gute Materialien sind daher ein Muss!

  • Gleiteigenschaften: es gibt Mauspads mit wenig Reibung und Mauspads mit sehr wenig Reibung. Am Ende eine Gefühls- und damit Geschmacksfrage. Alle unsere Kaufempfehlungen haben sehr gute Gleiteigenschaften. Falls du das beste Pad für dich finden möchtest, unser Tipp: mehrere Produkte kaufen, testen und das Beste behalten.
  • Material: was bringt ein Mauspad, das nur zwei Monate gut funktioniert? Eben, nichts, daher achten wir auf langlebige Materialien.
  • Gummierung: eine sehr gute Gummierung ist gerade bei harten Mauspads sehr wichtig. Wer ruckartige, blitzschnelle Bewegungen ausführt, muss auf sein Gaming-Pad vertrauen können. Die Maus selber ist dabei nicht einmal das Problem dank der geringen Reibung. Deine Hand jedoch sollte ebenso wenig für ein Verrutschen sorgen können.
  • Speed oder Genauigkeit: die Hersteller können bei der Entwicklung einen Fokus auf Speed (bzw. geringe Reibung) oder auf Genauigkeit (also eine Abtastung auch bei sehr kleinen Bewegungen) legen. Manche Hersteller geben das deutlich bei ihren Produkten an (bspw. Corsair und Fnatic). Entscheide selbst, welcher Spielertyp du bist.

Letzte Beiträge

Kabellose Gamingmaus: Logitech G900 oder G903?

logitech g903 2

Kurz gesagt
Wir empfehlen dir den Kauf der Logitech G903!

Sie kann alles, was die G900 kann plus Wireles Charging. Außerdem bekommst du ein herausnehmbares Gewicht. All das für einen geringen Aufpreis (Vergleiche: EUR 95,00 vs. EUR 104,95 (G903 vs. G900)).

Die neue Logitech G903 Lightspeed ist im Moment auf dem Papier die beste kabellose Gamingmaus. Braucht man die neue Ladetechnik (Wireless Charging, Erklärung weiter unten)? Nicht unbedingt. Die G903 funktioniert auch mit jedem anderen normalen Mauspad und kann weiterhin mithilfe des mitgelieferten Ladekabels aufgeladen werden. Wer sich also die Option offen halten möchte, in Zukunft doch noch auf das Logitech Powerplay Mousepad umzuswitchen, ist mit dem Kauf der Logitech G903 Lightspeed gut beraten. Das mitgelieferte Gewicht bietet zudem ein weiteres Kaufargument. Der Preisunterschied gegenüber der Logitech G900 ist so marginal, dass man getrost zur G903 greifen kann und somit eine sichere Investition in die Zukunft tätigt.

Logitech, der Marktführer für kabellose Gamingmäuse

gamer mit kabelloser gamingmausWenn es um eine ausgereifte Gamingmaus ohne Kabelwirrwarr geht, führt kein Weg an Logitech vorbei. Das Angebot ist mittlerweile sehr breit gefächert, sodass jeder etwas für sein Budget findet. Zugegeben, supergünstig sind sie nicht. Wer jedoch eine kabellose Maus zum Zocken sucht, sollte sich der hohen technischen Schwierigkeiten bewusst sein und einen entsprechenden Preis akzeptieren. Denn was man bekommt, ist sein Geld wert: ausgereifte Wireless-Technologien (keine Verbindungsabbrüche, 1ms-Verzögerung (eine tausendstel Sekunde!)), hohe Auflösung mit dpi-Wippe zum schnellen Switchen, integrierter Speicher, Gewichte zum Ausbalancieren, Treiber zum individuellen Programmieren von Tasten und Beleuchtung, uvm.

logitech g903Das Aushängeschild der Firma Logitech war lange Zeit die G900 Chaos Spectrum ( EUR 104,95 ). 11 programmierbare Tasten, bis zu 12.000 dpi, beidhändig nutzbar und all das in einem schicken Design inkl. individualisierbarer RGB-Beleuchtung. Die Liste lässt – sieht man über das Fehlen von herausnehmbaren Gewichte hinweg – keine Wünsche übrig! Folgerichtig hat sich die G900 zum Verkaufsschlager entwickelt und weiß bei Amazon mit Höchstnoten zu überzeugen (4,4 Sterne).

Wie dem aber so ist, auf den Lorbeeren ausruhen wollte man sich im Hause Logitech nicht. Folglich kam 2017 das Nachfolgemodell auf den Markt: die Logitech G903 Lightspeed ( EUR 95,00 , s. im Bild rechts).

Die neue Logitech G903: gibt es große Unterschiede in Design und der Handhabung?

Auf den ersten Blick unterscheiden sich die G900 und die G903 gar nicht. Das Design der Gehäuse ist gleich, das Klickverhalten identisch und auch sonst findet man auf der Oberseite keine wirklichen Unterschiede. Beide kommen mit 11 Tasten daher. Erst auf der Unterseite offenbart sich das erste kleine Detail zur Unterscheidung der beiden Gamingmäuse (vom aufgedruckten Namen einmal abgesehen): die G903 hat ein herausnehmbares Gewicht und erlaubt dir, das Gewicht der Maus anzupassen.

Das Wireless Charging: Logitech Powerplay

logitech powerplayDer entscheidende, ja fast revolutionäre Entwicklungssprung zwischen den beiden Handschmeichlern liegt jedoch im Inneren der Logitech G903: diese kabellose Gamingmaus ist eine der ersten, die sich dank Logitech Powerplay induktiv laden lässt! Bekannt von bspw. elektrischen Zahnbürsten, findet diese Technik nun Einzug in den Bereich der Wireless-Mäuse. Im Zusammenspiel mit einem speziellen Mauspad (s. Bild: das Logitech Powerplay Charging Mousepad) von Logitech wird so der Akku der Maus während ihrer Benutzung ständig aufgeladen. Das Ladekabel der G900 ist damit nicht mehr erforderlich (wird bei der G903 aber dennoch mitgeliefert). Zusätzlich befindet sich der Empfänger immer in unmittelbarer Nähe zur Maus, was die Stabilität der kabellosen Verbindung noch einmal erhöht und den Akkuverbrauch herabsetzt.

Hat die Ladetechnik auch Nachteile? Bevor du zu Logitech Powerplay wechselst, solltest du dir über zwei Dinge im Klaren sein: das Mauspad kommt mit einem Kabel daher (klar, der Strom muss ja irgendwo herkommen!) und die neue Technik ist (noch) nicht günstig.

  • Kabel: ein großer Vorteil einer kabellosen Maus ist, dass lästige Kabel vom Schreibtisch verschwinden. Mit dem Mauspad zum induktiven Aufladen kommt leider auch ein Kabel (nicht zur Maus, aber zum Mauspad) zurück auf deinen Schreibtisch.
  • Preis: die beiden Mäuse sind preislich sehr nahe beieinander. Will man aber Nutzen aus der G903 ziehen, sollte man das entsprechende Logitech Powerplay Wireless Charging Gaming Mouse Pad ( EUR 112,95 ) mit dazukaufen. Diese Zusatzkosten sollte man mit einberechnen. Aber: notwendig ist das Mauspad nicht und du kannst die Maus auch weiterhin mit einem normalen Mousepad benutzen und via Kabel aufladen!

Wie sieht das herausnehmbare Gewicht aus?

Logitech G900 vs G903

Herausnehmbare Gewichte sind heute ein Standard bei Gaming-Mäusen. Da überrascht es umso mehr, dass es bei Logitechs kabelloser Variante so lange gedauert hat, dieses Feature anzubieten. Jetzt ist aber auch dieses Thema vom Tisch und die Logitech G903 liefert dir ein 10 g schweres Gewicht.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand: du kannst nun selber einstellen, wie leicht und damit leicht beschleunigbar (Stichwort: träge Masse) deine Maus sein soll. Sehr viele Auswahlmöglichkeiten bieten sich dabei aber nicht: es kann nur gewählt werden, ob man mit oder ohne dem 10 g schweren Gewicht spielen möchte.

Fazit: Performance identisch, Wireless Charging und Gewichte ein Pluspunkt

Die Frage, welche der beiden Topmodelle aus dem Hause Logitech nun für dich die richtige kabellose Gamingmaus ist, liegt bei dir! Im täglichen Betrieb unterscheiden sich die beiden Mäuse überhaupt nicht. Die verbaute Technik ist im Großen und Ganzen identisch. In Sachen Genauigkeit und Verbindungsstabilität sind hier also keine Unterschiede bemerkbar. Lediglich das zusätzliche, herausnehmbare Gewicht in der G903 kann zu einem Unterschied im Handling führen.

Mit dem kauf der Logitech G903 ist man nicht an die Wireless-Charging-Technologie von Logitech gebunden. Man kann sie genauso wie die G900 verwenden, hält sich aber die Türe offen, sofern man doch noch in der Zukunft auf das Lade-Mauspad umswitchen möchte.

 

  1. CadMouse Wireless Kommentare deaktiviert für CadMouse Wireless
  2. Diagnose RSI-Syndrom Kommentare deaktiviert für Diagnose RSI-Syndrom
  3. Die neue Razor Basilisk Gamer-Maus mit Daumenschalter Kommentare deaktiviert für Die neue Razor Basilisk Gamer-Maus mit Daumenschalter
  4. Diagnose Karpaltunnelsyndrom Kommentare deaktiviert für Diagnose Karpaltunnelsyndrom